Anzeige

Projekt "Story First"

G+J will Beiträge künftig mehrfach verwerten

Das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr will Inhalte künftig „kanal- und ausgabenneutral“ planen und erstellen. Dafür wurde ein Projekt namens „Story First“ ins Leben gerufen.

Anzeige

Das berichtet „New Business„. Das Projekt wird demnach von IT-Redaktionsberater Michael de Vries geleitet. Durch den neuen Ansatz will G+J den Redaktionsaufwand ab- und das Publikum ausbauen. Der Verlag, so heißt es im Bericht, habe „das Modell zur effizienten Mehrfachverwertung von Medien-Inhalten“ intern bereits vorgestellt. Eine öffentliche Erklärung der Hamburger gibt es derzeit nicht.

bek

Anzeige