Anzeige

Premiere am 22. August

„Bild“ gibt Startdatum für TV-Sender bekannt

Claus Strunz – Foto: Imago Images

Der neue TV-Sender der „Bild“ startet am Sonntag, 22. August. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hatte dem Springer-Blatt am 23. Juni die rundfunkrechtliche Zulassung als Fernsehvollprogramm erteilt.

Anzeige

Das Startdatum gab Springer am Montag bekannt. Demnach wird der TV-Sender der „Bild“ frei und unverschlüsselt über Kabel, Satellit, IPTV sowie OTT zu empfangen sein. Ziel sei zum Start eine technische Reichweite von rund 85 Prozent der deutschen TV-Haushalte. Das TV-Programm soll über über Werbevermarktung finanziert werden. Dafür verantworlich zeichent der TV- und Video-Vermarkter Visoon.

Im Zentrum soll die News-Show „Bild Live“ stehen, die von Montag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr gesendet wird. Jede Stunde soll ein aktuell laufendes Thema näher beleuchtet werden, sowohl im Studio als auch von den Reportern vor Ort. Am Sonntag steht „Bild Live“ von 9 bis 13 Uhr mit verschiedenen Sendungen insbesondere zur Fußball-Bundesliga im Zeichen des Sports. Die Sendestrecken von „Bild Live“ werden außerdem zeitgleich bei N24 Doku, dem Timeshift-Sender von „Welt“, zu sehen sein.

Das 24-stündige Programm besteht darüber hinaus aus Live-Shows unter anderem zu Politik, Sport, Show sowie Service-Themen, wie dem Politik-Talk „Die richtigen Fragen“ oder dem Fußball-Talk „Reif ist live“. Ergänzt wird das Programmangebot laut Springer durch Reportagen und Dokumentationen, während derer bei Breaking News-Lagen jederzeit in das „Bild Live“-Studio geschaltet werden kann.

Claus Strunz, „Bild“ Programm-Chef und Mitglied der Chefredaktion: „Mit ‚Bild‘ startet in Deutschland eine neue Art von Fernsehen. 24/7 live-haftiges TV, informations- und meinungsstark, mit exklusiven Nachrichten, die live zu Schlagzeilen werden. Ab dem 22. August macht ‚Bild‘ nicht nur Fernsehen, ‚Bild‘ ist TV.“

Der TV-Sender „Bild“ wird aus einer neuen TV-Unit in der WeltN24 GmbH produziert und verantwortet, in der Axel Springer die Fernseh-Aktivitäten seiner Medienmarken bündelt. Verantwortliche Geschäftsführer der WeltN24 GmbH sind Frank Hoffmann als Vorsitzender für die TV-Unit sowie Claus Strunz, der in dieser Funktion auch Programmchef des Senders „Bild“ ist. Claus Strunz ist außerdem Geschäftsführer TV/Video bei Axel Springer und Mitglied der „Bild“-Chefredaktion. Gesamtverantwortlich für die journalistische Bereitstellung der Inhalte von „Bild Live“, das in der „Bild“-Redaktion entsteht, ist „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt.

bek

Anzeige