Anzeige

Nach Aus Ende 2019

WhatsApp erlaubt wieder Unternehmens-Newsletter

Foto: imago images / Rene Traut

Es war gängige Praxis: Unternehmen und Medien verschickten bis Ende 2019 Newsletter über den Messenger WhatsApp. Vor eineinhalb war damit allerdings Schluss. Jetzt sind die Benachrichtigungen zurück, in anderer Form.

Anzeige

Im Dezember 2019 zog WhatsApp bei Newslettern den Stecker. Seitdem konnten weder Unternehmen noch Medien Newsletter über die App direkt an Kund*innen schicken. Das ändert sich wieder. Wie „Messenger People“ berichtet, können Unternehmen ab sofort sogenannte „Non-Transactional Notifications“ verschicken, um zum Beispiel auf eine Terminbuchung hinzuweisen oder weitere Produkte, die zu vorherigen Käufen passen, zu empfehlen. Möglich sind auch Sonderangebote oder Geburtstags-Rabatte.

Die Verwendung allerdings erfordert eine Opt-In-Zustimmung der Kund*innen nach DSGVO-Kriterien, schreibt „Messenger People“. Auch eine Opt-Out-Funktion muss bestehen. Außerdem müssen Unternehmen vorab sogenannte „Templates“ anlegen, die von WhatsApp abgesegnet werden müssen.

Unternehmen müssen zudem auf gewisse Kriterien achten. Hier nennt WhatsApp vor allem drei Dinge.

  • Die Kund*innen müssen mit den Nachrichten rechnen, indem sie sich zum Beispiel vorher dafür angemeldet haben.
  • Die Nachrichten müssen auf die angesprochene Person personalisiert sein, indem sie zum Beispiel auf vorherige Käufe hinweist.
  • Und die Nachrichten müssen zu einem Zeitpunkt ankommen, wenn sie für die Nutzer*innen relevant sind.

ls

Anzeige