Anzeige

Audio+-Abo startet

Wie der „Spiegel“ mit Audio-Inhalten Geld verdienen will

Alles Audio an einem Ort: Der "Spiegel" startet ein reines Abo für Hör-Formate – Foto: Der Spiegel

Neben Spiegel+ startet das Nachrichtenmagazin mit Audio+ ein eigenständiges Pay-Angebot für Hör-Formate. Eine zentrale Rolle spielen Podcasts und Audio-Versionen von „Spiegel“-Geschichten. Das Angebot könnte sehr schnell profitabel werden.

Anzeige

Das Thema Audio bekommt beim „Spiegel“ einen ganz neuen Stellenwert. „Audio+ ist der Versuch, beim ‚Spiegel‘ aus Audio auch ein eigenes funktionierendes Pay-Geschäftsmodell zu machen“, sagt „Spiegel“-Entwicklungschef Matthias Streitz im Gespräch mit MEEDIA. Das Werbe-Geschäft mit den Podcasts läuft schon bisher sehr gut: „Die Vermarktung der Podcasts war vom Start weg seit 2017 spektakulär. Werbekunden schätzen das Format und zahlen entsprechend dafür.“ Nun wird für Audio der Schritt vollzogen, der für die Lese-Inhalte bereits gemacht wurde, nämlich die Erweiterung um……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige