Anzeige

Millionen Views auf TikTok

#FordWatchMe – Ford verlängert Launchkampagne für den Mustang Mach-E mit einer TikTok-Challenge

Launchkampagne zum Ford Mustang Mach E, Printmotiv – © Ford/BBDO

Im Januar führte Ford die elektrische Variante seines ikonischen Modells Mustang ein. Im Mai startete dazu eine 360-Grad-Kampagne. Jetzt haben die Kölner die Kommunikation mit einer erfolgreichen TikTok-Challenge verlängert.

Anzeige

Die integrierte Launchkampagne, die neben einem Werbespot auch diverse Print- und Out-of-Home-Motive sowie diverse Maßnahmen für Social Media und den PoS (Point of Sale) bereit hält, trägt den vielsagenden Namen „Watch Me“.

Louisa Masciuollo ist eine der Creatorinnen, die den elektrischen Mustang bewerben – Foto: Instagram / Screenshot

Unter diesem Claim startete Anfang Juni auch die TikTok-Challenge. Den Auftakt machten am ersten Juni die TikTok-Creator*innen @louisa_masciullo, @Junkimart, @marcelfreestyle, @paula.plsi, @jasmin.arndt, @noelgoescrazy und @thefashioncouple. Sie zeigten in ihren Challenges, welche Fähigkeiten und Talente in ihnen stecken. Sie präsentierten persönliche Momente, in denen sie sich energiegeladen und unaufhaltsam fühlten. Und sie forderten ihre Fans und Follower auf, es ihnen gleich zu tun und eigene energievolle Momente zu teilen.

Die Interpretationen der Community gerieten bislang entsprechend individuell und so vielfältig, wie die Kultur der Plattform an sich. Unter #FordWatchMe findet sich von bislang verborgenen Tanztalenten über schlafende Hunde bis hin zu extrovertierten Kleidungsstilen und ausgefallenen Hobbys die ganze Bandbreite menschlicher und tierischer Betätigungen.

Für Ford ist die Verlängerung der Kampagne, in den, für den Autobauer sonst bislang nicht üblichen Social-Kanal, ein voller Erfolg: Die Challenge erreichte nach eigenen Angaben binnen einer guten Woche rund 1,3 Milliarden Views. „TikTok ist ein wichtiger Bestandteil unserer Markteinführungs-Kampagne des vollelektrischen Ford Mustang Mach-E. Hier haben wir die einzigartige Möglichkeit, eine junge relevante Zielgruppe anzusprechen und mit ihnen direkt zu interagieren. Dank der TikTok-Challenge verschmilzt die Wahrnehmung aus Werbung und authentischem User Generated Content und steigert die Brand Awareness unserer Marke. Mit über eine Milliarde Views innerhalb der ersten Woche hat die Kampagne unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Holger Dohmen, Leiter Digitales Marketing, Ford Deutschland.

TikTok ist bei Automarken stark im Kommen

TikTok gilt bei den Automarken inzwischen übrigens im Allgemeinen als Kanal der Zukunft. Zum einen erreichen sie damit eine junge Zielgruppe. Also genau diejenigen, die sie über die sogenannte klassische Werbung kaum noch erreichen. Zum anderen bietet der Kanal die Möglichkeit, die Community durch die direkte Ansprache und Interaktion, den für das letztendliche Ziel, also den Abverkauf der Modelle, so wichtigen Dialog. Hieraus wiederum gewinnen die Automarken und Mobilitätsanbieter wichtige Informationen für die Zukunft. Schließlich tummeln sich auf der Plattform nicht nur diejenigen, die etwas Spaß haben wollen. Die Marken treffen auf engagierte Menschen, die sich mit Themen wie Technik, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Umweltschutz und Elektromobilität auseinandersetzen und ihre Meinung dazu auch kundtun.

Als erster Autobauer war Mercedes-Benz auf der Plattform unterwegs. Unter dem Hastag #MBStarChallenge generierten die Stuttgarten während des Kampagnenzeitraums 180 Millionen Aufrufe. Auch die zum Mercedes-Benz-Konzern gehörende Marke Smart führte seine E-Modelle auf der Plattform ein und zählte am Ende der Kampagne 829 Millionen Aufrufe. Aus dem VW-Konzern nutzte Seat die Möglichkeiten der Plattform und hat unter dem Hashtag #SEATSounds inzwischen die zweite Challenge initiiert, die bislang 1,1 Milliarden Views generierte.

Kaufabsicht verdoppelt sich nahezu

Bei dem Erfolg wird davon auszugehen sein, dass in Zukunft mehr Automarken den Weg auf die Plattform finden. Zumal, so hat es Studie des Marktforschungsinstituts Kantar, die im September 2020 veröffentlicht wurde, ergeben, Hashtag-Challenges zu einer besseren Customer Journey beitragen. So führen Branded Hashtag Challenges zu einem Anstieg der gestützten Markenbekanntheit um 5,1 Prozent. Die Kantar-Norm liegt bei 2,8 Prozent. Die Erhebung zeigt außerdem einen 3,4-prozentigen Anstieg bei der Assoziation von Botschaften (Kantar-Norm: 2,8 Prozent), einen Anstieg bei der Markensympathie von 4,6 Prozent (Kantar-Norm: 1,8 Prozent) und eine nahezu Verdoppelung bei der Kaufabsicht. Diese liegt bei Hashtag Challenges 3,2 Prozent. Die Kantar-Norm liegt bei 1,8 Prozent.

Anzeige