Anzeige

Interview mit Don Vaughn, Head of Product, Invisibly

Invisibly: Auch die Wahl der Datenquelle ist Brand Safety

Don Vaughn Invisibly

Neuropsychologe Don Vaughn ist der Produktverantwortliche beim kalifornischen Startup Invisibly - Foto: Invisibly

Das US-Daten-Startup Invisibly tastet sich in den deutschen Markt vor. Die Idee: Menschen sollen an zentraler Stelle ein Datenprofil aktiv pflegen, das dann den Werbesystemen zur Verfügung steht. Und als Gegenleistung werden die Menschen am Werbeumsatz beteiligt. Kann das gelingen?

Anzeige

MEEDIA hat bei Don Vaughn, dem Head of Product, nachgefragt.   Gibt es einen anderen Weg im Advertising als das ewige Hase-Igel-Rennen zwischen den Regulatoren und der Advertising-Branche? Wir bei Invisibly sehen den Regulator nur als Proxy, als Übergangslösung. Da muss es einen anderen Weg geben. Ich persönlich fand die DSGVO eine gute Idee, aber es hat sich gezeigt, dass das nicht genug ist. Die Menschen wollen sich keine Gedanken darüber machen, wer welche Daten sammelt und was damit macht.……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige