Anzeige

Nachfolge von Thomas Bellut

Tina Hassel und Norbert Himmler konkurrieren um ZDF-Intendantenposten

Tina Hassel – Foto: ARD-Hauptstadtstudio / Thomas Kiero

Tina Hassel gegen Norbert Himmler – diese beiden Kandidaten gehen ins Rennen um die Nachfolge von ZDF-Intendant Thomas Bellut. Dies gab der ZDF-Fernsehrat nun bekannt. Noch geklärt werden muss, wann die Wahl stattfinden kann.

Anzeige

Die ARD-Hauptstadtstudioleiterin Tina Hassel (57) und ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler (50) konkurrieren um die Nachfolge von ZDF-Intendant Thomas Bellut. Es sind Bewerbungen der zwei Kandidaten eingegangen. Weitere Kandidatinnen oder Kandidaten gibt es bislang nicht, teilte der ZDF-Fernsehrat am Freitag mit.

Bellut hört im März 2022 nach zehn Jahren im Amt auf. Im Frühjahr hatte der 66-Jährige bekannt gemacht, dass er sich nicht mehr um eine dritte Amtszeit bewerben werde. Er sagte damals: „Die kommenden zwölf Monate bieten noch zahlreiche Herausforderungen: Corona, Digitalisierung, die Finanzausstattung des ZDF, die Wahlberichterstattung, um nur einige zu nennen.“ Am 15. März 2022 sei es dann nach 40 Jahren im Mediengeschäft Zeit für einen neuen Lebensabschnitt, so Bellut. (MEEDIA berichtete).

Wahltermin um die Nachfolge von ZDF-Intendant Bellut steht noch nicht fest

Die Namen seiner beiden potenziellen Nachfolger, Hassel und Himmler, hatten mehrere Medien bereits in Berichten ins Spiel gebracht. Über das mögliche Duell Hassel gegen Himmler hatten vor einigen Tagen etwa die „Süddeutsche Zeitung“ und der „Deutschlandfunk“ berichtet. Der ZDF-Programmdirektor wurde dabei schon länger als Kandidat gehandelt.

Ein Wahltermin steht noch nicht fest. Am 15. Juni will das Erweiterte Präsidium des Fernsehrats klären, ob sie in der Sitzung am 2. Juli erfolgen könnte. Die Mitglieder des Fernsehrates, die wählen werden, sollen in Präsenz zusammenkommen.

tb / dpa

Anzeige