Anzeige

Fragebogen

Cherno Jobatey: Besserwisser umkurven

cherno jobatey feierabend

Cherno Jobatey rockte auch die Bühne der DMexco und verlieh der seriösen Business-Konferenz einen Hauch von Happening - Foto: Cherno Jobatey

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben bei Cherno Jobatey, Moderator und Journalist, nachgefragt.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?

Etwa 15 Sekunden – bin im Homeoffice.

Was tun Sie auf dem Heimweg?

Heute dachte ich an Christian Morgensterns Weisheit, dass Zuhause da ist, wo man dich aufnimmt, auch wenn du mal etwas falsch gemacht hast.

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?

Jeden zweiten Tag 14 km Laufen. Um den See oder durch die Stadt, „The Economist“ oder „Foreign Affairs“ im Ohr.

Und für wen sind Sie unersetzlich?

Um in diese Richtung zu kommen, halte ich es mit Coco Chanel: Um unersetzlich zu sein, muss man immer anders sein.

Wann waren Sie das letzte Mal richtig spontan?

Ich versuche immer, mich in diesem Aggregatszustand zu halten. Denn wenn man alles berechnet, gelingt nichts.

Und was bremst Sie leider immer wieder aus?

Bedenkenträger und Besserwisser probieren das ständig. Aber ich lernte früh, sie zu umkurven… Hätte ich immer drauf gehört, würde ich heute noch, wie als Student in der RBB-Abendschau, den Teleprompter bedienen.

Wohin träumen Sie sich in die Ferne?

Pazifischer Ozean.

Haben Sie einen guten Film- oder Serien-Tipp für uns?

„Hidden Figures“. Eine tolle Geschichte, die viel zu spät erzählt wurde. Lehrt einen unter anderem auch, wie man mit Herausforderungen umgeht. Schöne Backstory, als die ersten Computer kommen …

Ihr Lieblingsbuch heißt …

„Arc de Triomphe“ Schon als Teenie beeindruckte mich dieser Roman von Erich Maria Remarque über das „wie weiter“ in aussichtslosen Situationen.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …

Curry 36.

Fankurve oder Theatersaal?

Wieso oder?

Von der Stange oder nach Maß?
Seit einem frühen Model-Job trage ich eigentlich nur Boss, gefühltes Maß.

Rot oder Blau?
Dann Blau-Gelb, die Farben Braunschweigs. Meine Familie kam nach Berlin, als mein Urgroßvater als Gesandter des Herzogtums in die Reichshauptstadt geschickt wurde.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?

Gitarren.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?

Jazz, am besten live und laut.

Der Sinn des Lebens ist …

Na… 42!

Und irgendwann werden Sie ganz sicher …

… den New York Marathon laufen.


Sie denken morgens auch an Christian Morgenstern? Schreiben Sie uns gerne an feierabendmacher@meedia.de

Cherno frühere Feierabendmacher
Malcolm Ohanwe, Sarah Emmerich, Max Balbach, Kinga Rustler

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken, aus Medien, aus Agenturen und aus der Tech-Szene.

Anzeige