Anzeige

Der TV-Monat Mai in der großen Analyse

Das Erste war der Gewinner des Monats, das ZDF der Verlierer

Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l.) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, r.) mit zwei Alpakas im "Tatort: Rhythm and Love" - © WDR/Martin Valentin Menke

Die beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender haben im Mai sehr unterschiedliche Erfolgsbilanzen abgeliefert. Während Marktführer ZDF deutlich verlor, holte Das Erste kräftig auf – auch wegen des Megahits „Tatort“.

Anzeige

Der Mai im Gesamtpublikum: Mit 13,4 Prozent zu 11,9 Prozent führt das ZDF noch recht deutlich vor dem Ersten den deutschen TV-Markt an. Aber: Im März betrug der Vorsprung mit 14,7 zu 11,7 Prozent noch drei Marktanteilspunkte, im Mai waren es nur noch 1,5. Das ZDF landete damit auch klar unter seinem 12-Monats-Durchschnitt, während Das Erste dieses Normalniveau klar übertraf. Bei den Privatsendern verloren vor allem RTL und ProSieben gegenüber dem Vormonat, RTL ebenfalls im Vergleich zum 12-Monats-Durchschnitt. Steigern konnte……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige