Anzeige

Nachwuchswettbewerb

Alfred Gerardi Gedächtnispreis öffnet Einreicherplattform

Mit dem Alfred Gerardi Gedächtnispreis zeichnet der DDV den Dialogmarketing-Nachwuchs aus – Keyvisual: DDV

Absolventinnen und Absolventen von Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich ab sofort um eine Auszeichnung beim Alfred Gerardi Gedächtnispreis (AGGP) bewerben.

Anzeige

Eingereicht werden können Arbeiten, die sich mit einem aktuellen Thema des Dialog- und Data-Driven-Marketings beschäftigen, in den Kategorien Dissertation, Bachelorarbeit und Master-/Diplomarbeit.

Das Hauptkriterium, wer am Ende einen der Alfred Gerardi Gedächtnispreise (AGGP) sein Eigen nennen darf, ist, dass die Arbeiten im Ergebnis einen Wissensfortschritt mit verwertbaren Erkenntnissen für die Dialogmarketingpraxis hervorbringen müssen.

Darüber, ob die Anforderungen gegeben und wie gut sie umgesetzt wurden, entscheidet eine Jury, die aus Vertretern bekannter Dialogmarketing-Agenturen und von Hochschulen besteht. Bei Letzteren gibt es einen Personalwechsel: Der über Jahrzehnte zur Jury gehörende Dialogmarketingexperte Prof. Heinrich Holland, Hochschule Mainz, hat im Zuge seiner Eremitierung auch die Jury verlassen. An seine Stelle rückt jetzt Prof. Dr. Heike Jochims, Department Wirtschaft an der HAW Hamburg.

Die Verleihung des AGGP mit Präsentation der Siegerarbeiten soll – je nach Pandemielage – Ende September/Anfang Oktober als Präsenzveranstaltung oder virtuell stattfinden. Die Gewinner erhalten eine Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von jeweils 2.500 Euro überreicht.

Einreichungsschluss für den AGGP ist übrigens der 30. Juni 2021.

cb

Anzeige