Anzeige

Apple und Spotify sind nicht die einzigen Wege

So rüsten sich Publisher für die Zeit der Pay-Podcasts

Foto: Imago

Apple und Spotify haben eigene Bezahlmodelle für Podcasts vorgestellt. Welches Potenzial haben diese und welche Medien werden auf die neuen Angebote setzen? MEEDIA hat bei mehr als einem Dutzend Podcasts und Medien nachgefragt – und stellt auch Alternativen vor.

Anzeige

Als Apple vor einigen Wochen seine Ambitionen vorstellte, Podcasts auch als Abonnement kostenpflichtig anzubieten, dauerte es nur eine Woche, bis die Antwort von Spotify kam. In den vergangenen Jahren war es oft andersherum: Der schwedische Audiostreamingdienst stellte immer neue Entwicklungen für Podcasts vor, während Apple sich lange auf der Rolle des Marktführers ausruhte. Mitte April meldete sich Cupertino dann zurück. Podcaster*innen sollen bald die Möglichkeit haben, für ein Format Geld zu verlangen. Sie müssen dann knapp 20 Euro im Jahr……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige