Anzeige

Globale Pitch-Entscheidung

Philips entscheidet sich für Omnicom

Philips Deutschland hat seinen Sitz in Hamburg – Foto: Philips

Der niederländische Technologiekonzern Philips entscheidet sich nach einem Pitch für die US-Holding Omnicom als neuen globalen Betreuer. Dies hat Philips heute auf seiner Website veröffentlicht.

Anzeige

Die Entscheidung steht noch unter dem Vorbehalt einer endgültigen vertraglichen Vereinbarung. Omnicom ist die nicht-operative Holding diverser Networks und Einzelagenturen. Konkret für Philips arbeiten künftig TBWA für Kreation, OMD für Media sowie FleishmanHillard und Ketchum für PR. Für Spezialaufgaben sollen zum Beispiel Interbrand, Critical Mass und Omnicom Precision Marketing Group (OPMG) hinzugezogen werden. FleishmanHillard und Ketchum arbeiten bereits seit zehn Jahren für den Technologiekonzern.

In Deutschland, wo Philips seinen Hauptsitz in Hamburg hat, wurde bisher mit FleishmanHillard sowie der Dentsu-Gruppe (Carat und MW Office) kooperiert. Der Pitch startete Anfang diesen Jahres.

Laut Lorraine Barber-Miller, Chief Marketing und E-Commerce-Officer bei Philips, soll Omnicom Philips helfen, „personalisierte und differenzierende Kundenerlebnisse zu bieten“. „Wir entwickeln Digital-First-, Always-On-Engagement- und E-Commerce-Strategien weiter, die es uns ermöglichen, unsere Kunden dort zu treffen, wo und wie sie es sich wünschen. Dies bringt der Marken-Purpose von Philips mit sich – die Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Menschen durch sinnvolle Innovationen.“

Anzeige