Anzeige

Verleihung erstmals im Stream

Mai Thi Nguyen-Kim bekommt den Grimme-Preis

Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim – Foto: Imago image/Future-Image

Die Grimme-Preise 2021 wurden erstmals im Rahmen eines Livestreams verliehen. Insgesamt wurden in den vier Wettbewerbskategorien Fiktion, Information & Kultur, Unterhaltung und Kinder & Jugend sechzehn Preise für beispielhafte Produktionen vergeben. Zu den Preisträgern gehören u.a die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim und die Macher der ProSieben-Sendung „Männerwelten“ aus der Reihe „15 Minuten Joko & Klaas“.

Anzeige

„Das Preisjahr 2021 offenbart einen kreativen Schub und zeigt bemerkenswert, was das Fernsehen der Gegenwart leisten kann. Die Formate, der Einsatz audiovisueller Techniken und die Bandbreite der Dramaturgien sind vielschichtig, aktuell und variationsreich. Bekannte Stereotype werden an vielen Stellen aufgebrochen, gewohnte Pfade verlassen und Bewährtes weiterentwickelt,“ so Grimme-Direktorin Frauke Gerlach.

Zusätzlich zu den Preisen in den Kategorien wurden der Publikumspreis der Marler Gruppe sowie die Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschulverbands (DVV) vergeben, mit der in diesem Jahr Caren Miosga für ihre Leistung als Journalistin und Moderatorin der „Tagesthemen“ geehrt wird.

Mai Thi Nguyen-Kim wird mit der Besonderen Journalistischen Leistung für ihre sowohl wissenschaftlich kompetente als auch breitenwirksame Informationsvermittlung zum Thema Corona ausgezeichnet; Isabel Schayani erhält einen Grimme-Preis Spezial für ihre „kompetente, empathische und im deutschen Journalismus singuläre Berichterstattung“ aus dem Flüchtlingslager Moria.

Hier alle Preisträger in den jeweiligen Kategorien im Überblick:

Wettbewerb Fiktion

  • Drinnen – Im Internet sind alle gleich (btf/eitelsonnenschein für ZDF-Das kleine Fernsehspiel/Quantum und ZDFneo)
  • Für immer Sommer 90 (FLORIDA FILM für ARD Degeto)
  • Parlament (Cinétévé/Artémis Productions/Cinecentrum für ONE/WDR)
  • Unorthodox (Studio Airlift/Real Film Berlin für Netflix)
  • Wir wären andere Menschen (Akzente Film & Fernsehproduktion für ZDF)

Wettbewerb Information & Kultur

  • Der Ast, auf dem ich sitze (Bildersturm Filmproduktion für ZDF/3sat)
  • Grimme-Preis für die Besondere Journalistische Leistung an Mai Thi Nguyen-Kim für ihre sowohl wissenschaftlich hochkompetente als auch breitenwirksame Informationsvermittlung zum Thema Corona in ihrem funk-Format „maiLab“ sowie bei ihren Moderationen von „Quarks – Corona in 5 Minuten“
  • Grimme-Preis Spezial an Isabel Schayani für ihre Interaktions- und Vermittlungsleistung im Rahmen ihrer kompetenten, empathischen und singulären Berichterstattung aus Moria (WDR)
  • Loveparade – Die Verhandlung (DOCDAYS Productions/Arpa Films für WDR/ARTE)
  • Vernichtet – Eine Familiengeschichte aus dem Holocaust (Schmidt & Paetzel Fernsehfilme für rbb/HR/NDR)

Wettbewerb Unterhaltung

  • 15 Minuten Joko & Klaas – Männerwelten (Florida Entertainment für Pro7)
  • Die Carolin Kebekus Show (btf/UnterhaltungsFlotte TV für WDR)
  • Noch nicht Schicht (Agentur ZweiR für ZDF/3sat)

Wettbewerb Kinder & Jugend

  • Die Sendung mit dem Elefanten – Wir kriegen ein Baby / Folge 559 (WDR, CMTZ, Flachbild Filmproduktion für WDR)
  • Grimme-Preis Spezial an Mina-Giselle Rüffer für ihre herausragende Darstellung der „Nora“ in DRUCK – Staffel 5 (Bantry Bay Productions für funk/ZDF)
  • Masel Tov Cocktail (Filmakademie Baden-Württemberg für SWR/ARTE)

Publikumspreis der Marler Gruppe

Afghanistan. Das verwundete Land (LOOKSfilm für NDR/ARTE)

Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes

Caren Miosga

swi

Anzeige