Anzeige

Audio-App

Clubhouse startet Android-Testphase in den USA

Foto: Imago / Rüdiger Wölk

Die gehypte Audio-App Clubhouse ist nun endlich auch für Android-Nutzer zugänglich – vorerst aber nur in den USA. Weitere egnlischsprachige Länder sollen folgen, danach der Rest der Welt. Ein genauer Zeitplan wurde nicht mitgeteilt.

Anzeige

Dass Clubhouse zunächst nur für Nutzer des Apple-Betriebssystems iOS nutzbar war, war stets einer der größten Kritikpunkte an der App gewesen. Immerhin ist das von Alphabet entwickelte, mobile Betriebssystem Android das meist verbreiteste weltweit.

Was sich vorerst nicht ändert, ist, dass man eine Einladung braucht, um Clubhouse beitreten zu können. Im Laufe des Sommers sollen die Server-Kapazitäten erweitert werden, teilt Clubhouse mit und verspricht auch nicht näher benannte neue Features.

Hierzulande ist die Aufregung um die Drop-In-Audio-App kurz nach dem Start inzwischen merklich abgekühlt. Twitter hat mit Spaces mittlerweile ein Konkurrenzprodukt gestartet und auch Facebook hat eine Drop-In-Audio-Funktion angekündigt.

Anzeige