Anzeige

Globaler Rollout

Bald können alle Twitter Spaces erstellen

Twitter Vogel

Foto: Twitter / Screenshot

In den kommenden Wochen wird das Drop-In-Audio-Feature von Twitter (Spaces) an alle Nutzer*innen ausgerollt. Auch Nicht-Beta-Tester*innen können künftig Spaces erstellen.

Anzeige

Ab heute wird Twitter Spaces global ausgerollt. In den kommenden Wochen wird Spaces dann in allen Märkten verfügbar sein. Bald können alle eigene Räume erstellen. Bis jetzt war es nur ausgewählten Beta-Tester*innen erlaubt, eigene Spaces zu erstellen. Zuhören konnten seit einiger Zeit alle Nutzer*innen auf iOS und Android.

Mit Twitter Spaces Geld verdienen

Neben der Öffnung für alle Nutzer*innen hat Twitter weitere Spaces-Funktionen angekündigt. In Zukunft soll es möglich sein, Spaces zu planen und sich Erinnerungen für anstehende Spaces zu stellen. Außerdem wird es mehr Hosts geben. Bis jetzt konnte nur der Erstellende Teilnehmer*innen auf die Bühne heben oder entfernen.

Zudem sollen ausgewählte Spaces-Ersteller*innen monetär entlohnt werden. In den sogenannten „Ticketed Spaces“ sollen in Zukunft Hosts Tickets für Talks verkaufen können. Dabei sollen sie den Preis und die Anzahl der Karten selbst bestimmen. Die Gewinne gehen größtenteils an die Creator*innen, teilt Twitter mit.

ls

Anzeige