Anzeige

#trending Nummer 867 - Mittwoch, 28. April 2021

Julian Nagelsmann, die Abgeordneten-Diäten, Ursula von der Leyen

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Musste gestern über einen Tweet von Florian Klenk nachdenken. Er schreibt: „der Grund warum sich Millionen nicht angesteckt haben war die Erfindung von Zoom/Meet/Skype“. Und es ist ja tatsächlich so: Dank Internet können viele Menschen heute von zu Hause arbeiten – noch vor 10 oder 20 Jahren undenkbar. Eine solche Pandemie hätte also ohne Internet wohl noch viel mehr Menschenleben gefordert. Danke, Internet!

Anzeige

#trending // Julian Nagelsmann

Der Trainerwechsel von Julian Nagelsmann zum FC Bayern München war am Dienstag wenig überraschend ein großes Social-Media-Thema. Die Pressemitteilung des Vereins mit der Headline „Julian Nagelsmann wird Cheftrainer des FC Bayern“ sammelte 37.500 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein – so viele wie kein journalistischer Artikel des Tages.

Auf Facebook kam ein entsprechender Post des FC Bayern auf 31.000 Reaktionen, der Tweet kam auf 20.500 Likes und Retweets, der Instagram-Post in englischer Sprache auf sogar 499.500 Likes. Während die Reaktionen der Fans vor allem aus Danksagungen an Hansi Flick, Vorfreude auf Julian Nagelsmann und weiterhin Kritik an Sportvorstand Hasan Salihamidzic bestand, waren die Diskussionen auf der RB-Leipzig-Facebook-Seite drastischer. Einige der Kommentare mit den meisten Likes lauten dort: „“Schweren Herzens“ ? Also die Heuchelei darf er sich gerne sparen. Bayern setzt auf dem Rücken von Hauptkonkurrent Leipzig seine bewährte Politik, wir kaufen euch das Beste weg, fort und das mit Erfolg“ und „Enttäuschung pur. Wozu für 4 Jahre unterschreiben. Wenigstens die 3 hätte er voll machen können. Viele können es nicht verstehen weil er in Zukunft noch soviel Zeit für den Schritt gehabt hätte. Schade, war sehr symphatisch was aber mit der Entscheidung etwas gelitten hat. Viel Erfolg bei dem neuen Weg der steinig und schwer in München wird.“

#trending // die Abgeordneten-Diäten

Ein Dauerbrenner bei #trending sind die Bezüge der Bundestags-Abgeordneten. Immer wieder werden sie zum Social-Media-Aufreger, vor allem dann, wenn sie erhöht werden. Hier zwei Beispiele aus den Jahren 2019 und 2020.

In diesem Jahr ist es anders: Die Diäten werden gekürzt. Auch das war schonmal Thema in #trending, nämlich im Februar, als klar wurde, dass die neue Regelung, die Diäten an die Reallähne zu koppeln, in diesem Jahr dazu führen würde, dass die Bezüge sinken würden.

Am Dienstag wurde diese Kürzung nun offiziell, mehrere Medien berichteten. „Focus Online“ titelte boulevardesk: „Zum ersten Mal in der Geschichte: Bundestagsabgeordnete bekommen weniger Geld“ und sammelte damit 10.900 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein – Top 5 in den Social-Media-News-Charts des Tages.

#trending // Ursula von der Leyen

Die Präsidentin der EU-Kommission hat sich am Dienstag im EU-Parlament zu dem Vorfall geäußert, der Anfang April als „Sofa-Gate“ in den Medien diskutiert wurde. Der türkische Präsident Erdogan hatte Ursula von der Leyen bei Gesprächen auf eine Couch an den Rand gesetzt, während EU-Ratspräsident Charles Michel auf einem großen Stuhl direkt neben ihm saß.

Von der Leyen sagte dazu nun u.a.: „Ich kann in den Europäischen Verträgen keine Erklärung für meine Behandlung finden. Deshalb muss ich den Schluss ziehen, dass ich so behandelt wurde, weil ich eine Frau bin.“ Und: „Ich fühlte mich verletzt und alleingelassen, als Frau und als Europäerin“.

Die „Tagesschau“ sorgte mit den Zitaten auf Facebook und Instagram für viel Aufmerksamkeit: Ein Facebook-Post kam auf 38.400 Likes, Reactions, Shares und Kommentare, ein Instagram-Post auf 134.400 Likes. Beide Posts gehörten damit auf ihren Plattformen zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Beiträgen des Tages.

Interessant, weil extrem dem Klischee entsprechend, sind die Reaktionen auf von der Leyens Sätze. So kommentierten zahlreiche weibliche Nutzerinnen im Stil von: „Eine Frage der Haltung, er hat deutlich seine Position gegenüber einer Frau und nicht gegenüber dem Amt gezeigt. Ich wäre stehen geblieben, größer ist man immer wenn ein anderer sitzt.“ Und: „Ein Zeichen gegen Erdogan setzen und Gelder für die Türkei kürzen und mal alle Gespräche für eine Weile auf Eis setzen. Sein Verhalten geht gar nicht!!! Unmöglich dieser Mann…“. Und: „Wenn ein Staatsoberhaupt sich wie ein Rüpel benimmt blamiert er sich in der Öffentlichkeit. Damit schadet er seinem Ansehen.“

Auf der anderen Seite gab es viele Kommentare wie: „Durch das protokollarische Brennglas betrachtet ist Frau von der Leyens Vorwurf natürlich Blödsinn. Da ihr aber die vereinigte europäische Journalistenfront die perfekte Welle bereitet hat, surft sie sie, hier ganz Frau und Moral und Westlerin, in vielgeübter Politikermanier auch ab.“ Und: „Mich verletzt wenn ich sehe wie Frau v.d.Leyen sich immer besser dotierte Ämter, von denen Sie leider null Ahnung hat, erschleicht, während mein Gehalt alle Jubel Jahre mal um 3% erhöht wird.“ Und: „Ach Gottchen, Ursi! Mir Kommen gleich die Tränen.“ Diese Kommentare kamen fast ausschließlich von männlichen Nutzern.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Offizielle Website des FC Bayern München“ – „Julian Nagelsmann wird Cheftrainer des FC Bayern“ (37.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „ntv“ – „Impfungen für Kinder erst 2022: Merkel warnt vor Situation an Grundschulen“ (3.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin“ – „Bidens Klimakonferenz, verschärfte EU-Klimaziele, neue Kanzlerkandidat*innen, Globale Mindeststeuer, Corona-Notbremse, Deutschlands Impfkampagne, #allesdichtmachen

Google-Suchbegriff: Champions League (200.000+ Suchen)

Wikipedia-Seite: Oscarverleihung 2021 (127.000 Abrufe am Montag)

Youtube-Video [die Nummer 1 aller am Montag veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „DAZN Bundesliga“ – „Haaland-Doppelpack hält UCL-Traum am Leben.: Wolfsburg – Dortmund 0:2

Serie (Netflix): „Shadow and Bone

Song (Spotify): Jamule – „Liege wieder wach“ (517.000 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Broilers – „Puro Amor (Limitierte Erstauflage im DigiPak“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Boss Level“ (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „New Pokémon Snap“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Sophia Thiel – „Come back stronger: Meine lange Suche nach mir selbst“ (Broschiert)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige