Anzeige

Investigativ-Journalist

Hans-Martin Tillack verlässt den „Stern“ für die „Welt“

Hans-Martin Tillack – Foto: Henrik Andree / meko factory

Hans-Martin Tillack, 59, wird ab dem 1. Juni Chefreporter bei Axel Springers „Welt“. Er war bis März 2021 im Berliner Büro des „Stern“ verantwortlich für investigative Recherche. Das Hamburger Magazin verliert mit Tillack einen seiner profiliertesten Journalisten.

Anzeige

Vor seiner Zeit beim „Stern“ arbeitete Tillack nach dem Studium der Soziologie und Politikwissenschaft für die „Taz“. 1993 fing er als Bonn-Korrespondent beim „Stern“ an. Von 1999 bis 2004 war er EU-Korrespondent des „Stern“ in Brüssel. Zu seinen journalistischen Schwerpunkten gehören die Themen politische Korruption, Lobbyismus und Rüstungsexporte.

Ulf Poschardt, Chefredakteur der „Welt“: „Hans-Martin Tillack ist einer der herausragenden deutschen Investigativ-Journalisten. Mit seiner journalistischen Neugier, seinen fundierten Recherchen und brillant geschriebenen Geschichten passt er perfekt zu ‚Welt‘. Ich freue mich außerordentlich, dass er zukünftig mit seiner langjährigen Erfahrung unser redaktionelles Team als Chefreporter verstärkt.“

Neben seiner Tätigkeit für die „Welt“ wird Tillack auch für das ARD-Magazin „Report München“ arbeiten:

swi

Anzeige