Anzeige

Digital out of Home

Programmatic Advertising auf 3.700 Screens “in” Fitness-Studios

airtango

Viel Aufmerksamkeit und Zeit haben die Trainierenden für Studio-Bildschirme - Foto: Airtango

Die Außenwerbung digitalisiert sich weiter. One Tech Group, El Cartel und Airtango binden ab sofort die Bildschirme von 3.700 Fitnessstudios programmatisch ein, darunter die der Platzhirsche McFit und CleverFit. Ein spannendes Inventar.

Anzeige

Zugegeben, es ist nicht der beste Zeitpunkt, um Fitness-Studios als wichtigen Werbeplatz zu preisen. Der Lockdown setzt den Sportfirmen gewaltig zu. McFit beklagt, dass jeder Versuch, auch Corona-sicheres Training zu ermöglichen, von den Behörden geradezu willkürlich unterdrückt wurde. Selbst ein groß angelegtes Trainingsareal auf einem Acker nahe Berlin mit 20 Metern Abstand zwischen den Geräten wurde verboten.

McFit
McFit gibt sich kämpferisch in Corona-Zeiten #dontforgetfitness – Foto: Moritz Schmid / McFit

Am 2. März wurde es dem Gründer Rainer Schaller zu viel. „To big to fail gibt es nicht mehr“, schrieb er an Kanzlerin Merkel mit der dringenden Aufforderung, Sport zumindest im Freien wieder zuzulassen. In der Zwischenzeit hatte der Fitnessgigant, der weltweit 41.000 Mitarbeiter beschäftigt, die Studio-Parkplätze freigeräumt, um dort zumindest ein Basisangebot vorhalten zu können. #dontforgetfitness.

Schallers Alarmschrei wurde gehört. Als erstes reagierten Hessen und Schleswig-Holstein und erlaubten sogar das Indoor-Training unter Auflagen wieder. Dann gestattete Markus Söder das Outdoor-Training im Freistaat, und schließlich ließen sich auch die Berliner, die Hamburger und das Saarland dazu hinreißen, Outdoor-Training zu erlauben. Insgesamt 44 der 163 Studios dürfen aktuell reguläres Training unter Hygienebedingungen anbieten.

Fitness-Studios als neuer Werbemarkt

Ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Da passt es gut, dass die One Tech Group auf ihrer SSP1 (Supply Side Platform) jetzt 3.700 Bildschirme, die in Fitness-Studios hängen, für die programmatische Ausspielung digitaler (Video-)Werbung geöffnet hat. Gemeinsam mit dem Münchner Vermarkter El Cartel und dem Technologiepartner Airtango aus dem württembergischen Crailsheim stattete man unter anderem die Studios von McFit und CleverFit aus. Da Airtango etablierter Partner vieler Sportstätten bei der Digitalisierung von Werbeflächen ist, konnten auch viele kleinere Studios mit neuen Bildschirmen ausgerüstet und an das System angebunden werden. Einen Teil der Bildschirme vermarktet Airtango außerdem direkt.

Lesen Sie weiter:

DOOH: „So kompliziert ist das nicht“

Udeo Schendel
Udo Schendel, Geschäftsführer von Weischer JVB im Exklusiv-Interview mit MEEDIA – Foto: MEEDIA

Die werbliche Ansprache in Fitness-Studios ist zweifellos ein spannendes Inventar. Zum einen haben die Studios eine sehr breite Gesamtzielgruppe, und so finden sich alle Werbungtreibenden wieder. Zweitens kann die Aufmerksamkeitsspanne im Studiotraining durchaus hoch sein, da viele Übungen über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, in dem der Trainierende an Ort und Stelle „fixiert“ ist. Von Pausenzeiten in den Lounge-Bereichen und an den Bars ganz abgesehen.

Die SSP1 der One Tech Group spielt hier eine spannende Rolle. In ihr vereinen sich Bildschirme von besonderen Locations. Seit Dezember 2020 können über die Plattform auch 7.000 Bildschirme in den Wartezimmern von Arztpraxen angesteuert werden. Und zwar vollautomatisch, also in kurzen Intervallen, Daten-getrieben und in Echtzeit.

Es braucht nur eine Strategie und den Willen, neue Wege zu gehen, so wie Rainer Schaller.  

Anzeige