Anzeige

Mathias Bernhardt von Nielsen Sports

"Corona ist die größte Zäsur seit 30 Jahren"

Die berühmt-berüchtigte Südtribüne im Dortmunder Signal Iduna Park ("Westfalenstadion") während eines BVB-Spiels im Corona-Jahr 2020 – Foto: Imago Images

Welche Vor- und Nachteile hat ein Engagement als Sportsponsor? Und haben Black Lives Matter und anderes die Vereine sensibilisiert – oder gar verängstigt? Mathias Bernhardt, Managing Director DACH des Forschungs- und Beratungsunternehmens Nielsen Sports, über alte Gewissheiten und neue Perspektiven im Sportmarketing.

Anzeige

Die Palette an Problemen und Herausforderungen im Sportmarketing derzeit ist lang. Sie reicht von den politischen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus – zeitweise Einstellung des Spielbetriebs, leere Stadien, Spieler, die gegen die Auflagen verstoßen – bis hin zu gesellschaftlichen und zeitgeistigen Debatten, von den „Black Lives Matter“-Protesten bis zur Kritik an der WM 2022 in Katar aufgrund der Menschenrechtssituation im Emirat. Weitere Konflikte entzünden sich obendrauf schon länger an dem, was sich unter dem Begriff Kommerzialisierung subsumieren lässt. Und……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige