Anzeige

#stopfundinghate

Patrick Stoltze: „Es wäre sicher vermeidbar gewesen“

Patrick Stoltze IAS

Patrick Stoltze, IAS - Foto: MEEDIA

Thomas Koch stellt mit seiner Initiative #stopfundinghate dem programmatischen Werbesystem ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. Patrick Stoltze, Director Publisher & Platform, CEE, bei Integral Ad Science, stellt im MEEDIA-Interview fest, dass das Problem viel tiefer liegt.

Anzeige

Herr Stoltze, wie kann es sein, dass große Marken mit ihrer Werbung noch immer auf rechtsradikalen Seiten wie Breitbart auftauchen, obwohl das Thema Brand Safety alles andere als neu ist? Es ist ein vielschichtiges Thema. Alle Marktteilnehmer sind aufgefordert, hier transparent zusammen zu arbeiten. Denn die Lösung ist komplex. Es braucht ein mehrstufiges Konzept der Brand Suitability. Da ist die Basisebene, auf der ganze Websites über Exclusionlists geblockt werden. Da ist die klassische Keyword-Ebene – das eher historische Konzept –……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige