Anzeige

Preis des Deutschen Dialogmarketing Verbands

Eddi-Award: Abbott holt den Titel

Die Eddi-Trophäe

Das Gesundheitsunternehmen Abbott gewinnt den Eddi 2021 in der Kategorie B2C. Damit reiht sich das Healthcare-Unternehmen in eine Reihe großer Marken wie Payback, Deutsche Bahn, Xing, Douglas, Merck, REWE Group, Esprit, VHV Versicherungen, dm-drogerie markt, Jaguar Land Rover, ING-DiBa, Coca-Cola, TUI, Lufthansa und Porsche ein.

Anzeige

Der Eddi-Award steht für Erfolg durch Dialogmarketing. Mit dem Preis, den der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) seit 1993 jährlich auslobt, werden Unternehmen gewürdigt, die im Rahmen ihrer Kommunikationsstrategie langfristig und nachweislich erfolgreich auf den individuellen Dialog mit dem Kunden setzen.

Im Rahmen der diesjährigen Verleihung, die am Nachmittag des ersten Konferenztages des Dialog Summit stattfand, wurde das Gesundheitsunternehmen Abbott mit dem Eddi 2021 in der Kategorie B2C geehrt. Das Gesundheitsunternehmen unterstützt Menschen mit Diabetes dabei, ein gesünderes und aktiveres Leben zu führen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, denn sie ist Bestätigung und Motivation zugleich. Für Abbott steht stets die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patienten im Mittelpunkt – dafür braucht es den direkten Dialog! Wir setzen dabei auf kreative und schnelle Kommunikation und lassen uns dabei gerne von moderner, digitaler Technik unterstützen. Wir wollen Patienten bestmöglich informieren und sie in ihrer Gesundheitstherapie begleiten“, so Christian Grapow, General Manager Diabetes Care bei Abbott in Deutschland.

Kein Preis für B2B

Alle Eddi-Gewinner eint, dass sie Kommunikations- und Werbeaktivitäten im Sinne eines crossmedialen Dialogmarketings mit ihrer Zielgruppe nachhaltig und erfolgreich einsetzen und Dialogmarketing als integralen Bestandteil einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie verstehen. Zu den Gewinnern der vergangenen Jahre zählen u. a.: PAYBACK, Deutsche Bahn, XING, DOUGLAS, Merck, REWE Group, Esprit, VHV Versicherungen, dm-drogerie markt, Jaguar Land Rover, ING-DiBa, Coca Cola, TUI, Lufthansa und Porsche.

In der Kategorie B2B gab es in diesem Jahr keinen Eddi. Für DDV-Präsident Martin Nitsche ist das ein klarer Qualitätsbeleg: „Der Eddi-Award ist für den Verband kein Selbstzweck. Wenn die Kandidaten nicht den qualitativen Ansprüchen der Jury an herausragendes Dialogmarketing genügen, dann gibt es in einem Jahrgang eben auch mal nur einen Eddi-Gewinner. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Abbott uns auf ganzer Linie mit seiner umfassenden Kommunikationsstrategie, die den Dialog fokussiert, überzeugen konnte. Wir gratulieren dem diesjährigen Sieger ganz herzlich.“

cb

Anzeige