Anzeige

Marketing-Automation

Ebay: Die automatische Anzeige zum Produkt

ebay_aufmacher

Foto: Imago / ZUMA Wire

Ebay for Business veröffentlichte vorgestern ein Video auf Youtube, das eine neue Funktion im Kampagnen-Manager demonstriert. Händler und Marken, die direkt an Endkunden verkaufen (Direct to consumer; D2C), können Regeln definieren, so dass zu jedem neuen Produkt automatisch Anzeigen generiert und ausgespielt werden.

Anzeige

Wer Präsenz zeigen will, muss Paid Media nutzen. Diese goldene Regel gilt nicht nur auf Social Media sondern auch auf den großen Marktplätzen von Otto, Zalando, Amazon oder Ebay. Für den jeweiligen Händler oder Marken die direkt an Endkunden verkaufen bedeutet das in der Regel doppelten Aufwand. Zuerst wird ein neues Produkt eingestellt, dann muss aus diesem Produktangebot eine Anzeige erstellt und geplant werden.

Längst nutzen erfahrene Händler so genannte Listing-Tools, um das Angebot auf Ebay permanent aktuell zu halten. Automatisch werden neue Produkte, die im eigenen Shop angeboten werden, auch auf Ebay und andere Marktplätze hochgeladen. Das spart enorm Zeit. Nun gibt es von Ebay das passende Anzeigenangebot dazu. Händler können Regeln definieren und nach diesen Regeln werden automatisch Anzeigen erstellt und ausgespielt. Das Budget für die Anzeigenschaltung wird als Prozentsatz des Verkaufspreises festgelegt, so dass der Händler nicht riskiert, seine Marge zu ruinieren.   

Offiziell wird das neue Tool, das schlicht eine Option im bestehenden „Anzeigen-Cockpit“ darstellt, am 15. April vorgestellt. Das Erklärvideo ist allerdings schon seit dem 12. April auf Youtube zu sehen.  Im Video ist ebenfalls zu sehen, dass die Anzeigenautomatik auch eine Preisautomatik enthält. Dann entscheidet der Ebay-Algorithmus auf Tagesbasis, wie hoch das Gebot sein muss, damit die Anzeige prominent erscheint.  

Lesen Sie auch das Interview mit dem ehemaligen Ebay-Ads-Chef Mike Klinkhammer über die Targeting-Produkte:

Das Tool ist nützlich für Händler und D2C-Marken, allerdings wird es auch den Wettbewerb um Anzeigenplätze und damit den durchschnittlichen Schaltungstarif signifikant nach oben treiben. Unternehmen, die die neue Funktion nutzen wollen, tun gut daran, sich im Vorfeld eine klare Strategie zurecht zu legen, in der vor allem die gewünschten Vertriebskosten pro Produkt die zentrale Rolle spielen. Da Margen mitunter recht unterschiedlich sind, gilt es hier klar zu differenzieren, welche Produkte sich für die Automatik eignen und welche nicht.

Anzeige