Anzeige

Erweiterung der daily digital facts

Agof bringt erstmals Daten zum Influencer-Marketing

Die daily digital facts der Agof werden um Social-Media-Daten erweitert. Ab sofort enthalten sie u.a. auch Erkenntnisse über Follower von Influencern und die Wirkung von Influencer-Marketing auf Kauf-Entscheidungen.

Anzeige

Seit Anfang April sind in den Agof-Daten auch Informationen zu den Nutzern von sozialen Netzwerken enthalten. Betrachtet werden hierbei die Plattformen YouTube, Instagram, Facebook, Twitch und TikTok – die wohl wichtigsten Plattformen beim Thema Influencer-Marketing. Laut Agof stehen „erstmals neutrale, standardisierte und plattformübergreifende Angaben zu einem der wichtigsten Faktoren im Influencer Marketing zur
Verfügung: den Followern.“ Wichtig: Die Daten werden dabei kontinuierlich mit Befragungen ermittelt – nicht mit Messungen – und in die „daily digital facts“ fusioniert.

86,1 Prozent der deutschen Onliner nutzen demnach zumindest selten Social-Media-Angebote, 39,1 Prozent gehören zu den Heavy Usern, die „mindestens mehrmals wöchentlich“ solche Plattformen nutzen. Bei den 16- bis 39-Jährigen liegen die Anteile sogar bei 94,3 und 52,7 Prozent.

Beliebteste Plattform ist YouTube, gefolgt von Facebook und Instagram. Interessant sind die Unterschiede bei der Nutzung der Plattformen: Facebook-Nutzer teilen am meisten (28,1% der Facebook-Nutzer), Instagram-Nutzer posten am meisten eigenen Content (28,7%) und YouTube wird am häufigsten nur passiv konsumiert (59,4%).

62,2 Prozent der Onliner folgen eigenen Angaben nach Influencern auf den diversen Plattformen. Bei der Frage danach, was ihnen bei den Influencern am wichtigsten ist, dominieren die Aussagen „dass die Influencer ehrlich und glaubwürdig sind“ mit 41 Prozent, sowie „dass sie sich sehr gut mit ihren Themen auskennen“ mit 38,1 Prozent.

Besonders spannend für das Influencer-Marketing: 50,7 Prozent der Follower sagen, dass sie schonmal aufgrund einer Empfehlung der Influencer eingekauft haben, weitere 14,6 Prozent können es sich zumindest vorstellen. Bei den Frauen haben sich 90,7 Prozent dieser Käuferinnen im Segment Kosmetik & Beauty beeinflussen lassen, bei den Männern liegt das Thema Auto & Mobilität mit 88,4 Prozent vorn. Die 16- bis 39-Jährigen kauften auf Empfehlung Produkte aus der Branche Spielen & Gaming, die Über-40-Jährigen solche aus dem Segment Familie & Haushalt (58,4 Prozent).

Björn Kaspring, Vorstandsvorsitzender der Agof, sagt zu der Erweiterung der Daten: „Mit der Integration von Informationen über Social Media Nutzer und Influencer Follower haben wir einen weiteren wichtigen Baustein für die daily digital facts geschaffen und ermöglichen es erstmals, neutrale und sogar übergreifende Aussagen über die Nutzung der großen Social Media Plattformen zu treffen. Damit geben wir dem Markt eine wichtige Orientierung für das Segment Influencer Marketing, in dem bisher zumeist nur mit Einzellösungen gearbeitet werden konnte“.

Entstanden ist die Erweiterung der Agof-Daten auch in Zusammenarbeit mit Influencer-Marketing-Agenturen, u.a. Bizzbird und Territory. Stefan Schumacher, Managing Director von Territory Influence sagt: „Die plattformübergreifende Auswertbarkeit von Zielgruppeninformationen über TOP modular wird weitere Transparenz in die Leistungsfähigkeit von Influencer Marketing bringen und insbesondere die Vergleichbarkeit zu anderen Gattungen und Kanälen vereinfachen.“ Frank Schönewerk, Chief Strategy Officer von Buzzbird ergänzt: „Gemeinsam mit den anderen beteiligten Partnern können wir so einen Beitrag dazu leisten, Influencer Marketing transparenter und zugänglicher zu machen und auch in Zukunft fest im Marketing-Mix der Werbewirtschaft zu verankern.“

Anzeige