Anzeige

Neue Agentur in Hamburg

Zellerfeld-Schuhe und Blish Digital Publishing gehören zu den Startkunden von Rajk

Jan Breinbauer, Sarah Winkler, Arne Cordes (v.l.) – Foto: Rajk

Die drei Digitalwerber Sarah Winkler, Jan Breinbauer und Arne Cordes, die bis etwa Mitte 2020 fast acht Jahre lang gemeinsam bei KNSK arbeiteten, haben die Agentur Rajk gegründet. Erste Projekte kommen beispielsweise von Zellerfeld (Schuhe aus dem 3D-Drucker) und Blish (Digital Publishing).

Anzeige

Die Verlagerung der Markenkommunikation in den virtuellen Raum – was durch Corona noch verstärkt wird – nimmt das Trio als Sprungbrett in die Selbständigkeit und gründet in Hamburg die Rajk GmbH. Die Jungunternehmer verstehen ihre Agentur als Spezialisten für Digital Fullthinking.

„Fullservice entpuppt sich heute schnell als zu umständlich und ist nicht mehr automatisch zielführend. Denn sowohl das Marketing-Ökosystem als auch die einzelnen Kanäle werden zunehmend komplexer und erfordern entsprechende Expertise. Hinzu kommen die steigenden Erwartungen der Kunden. Alle diese Variablen gleichzeitig und auf höchstem Niveau zu bedienen, ist kaum möglich“, erklärt Cordes, der den Bereich Consulting verantwortet.

Bei diesem Angebot angebissen haben bereits die Firmen Blish und YesDevs (Business-Beratung, Software), für die jeweils ein Markenrelaunch mit Corporate Design und Website ansteht. Bei Zellerfeld stehen Apps und die Website auf dem Programm, beim Startkunden Minubo (Commerce Intelligence Cloud) nicht näher genannte Projekte.

Mit der Konstellation aus strategischer Beratung, Konzeption und Kreation wollen die Gründer von Rajk „persönlich drei essentielle Gewerke“ der digitalen Markenkommunikation abdecken. Kreativchef Breinbauer: „Mit dieser Aufstellung und Ausrichtung können wir agil und spezifisch auf Kundenwünsche reagieren. Ganz egal, ob Start-Up, KMU, Großkonzern, Institution oder auch Agentur.“

Bei KNSK viele bekannte Unternehmen betreut

Die Dritte im Bunde ist die UX-Expertin Winkler. Die 40-Jährige hatte ihren Berufsstart 2008 bei den Agenturen Syzygy und Hi-Res, wechselte 2014 bei KNSK und baute den Bereich „UX & Information Architecture“ auf, den sie zuletzt als Director UX leitete.

Der 37-jährige Breinbauer und der 49-jährige Cordes sowie Winkler betreuten zuletzt bei KNSK gemeinsam Kunden wie Axa, Bundesagentur für Arbeit, die Bundesländer Thüringen und Schleswig-Holstein, Europcar, Evonik Industries, Hermes sowie IKK classic, Carl Kühne KG, den Verband der Chemischen Industrie (VCI) und das ZDF.

rk

Anzeige