Anzeige

"Guidos Deko Queen" startet

So sieht das neue Guido-Magazin von G+J aus

"Guidos Deko Queen" ist bereits das zweite Print-Magazin mit dem Designer Guido Maria Kretschmer – Foto: G+J

Der Markt für Personality-Magazine bekommt Nachwuchs. Nach „Barbara“, „Hirschhausen Stern Gesund Leben“ startet das Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr heute mit „Gudios Deko Queen“ ein weiteres Magazin um den Modemacher Guido Maria Kretschmer. So sieht das neue Heft aus.

Anzeige

„35 Ideen zum Wohn-Glück“ , Endlich Frühling“ – wie man mit Blumen und bunten Accessoires den Tisch verschönert, Kniffs und Tricks, um leicht Ordnung in den eigene vier Wänden schaffen – bunt ist die Themenmischung auf dem Cover des neuen Wohnmagazins „Guidos Deko Queen“. Erneut bringt Stephan Schäfer, Inhalte-Chef für den zu Bertelsmann gehörenden TV-Sender RTL und dem Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr, ein Magazin mit dem Modemacher Guido Maria Kretschmer an die Kioske. Der Name ist daher auch eng an den Shopping-Queen-Moderator angelehnt: „Guidos Deko Queen“.

Nach der Zeitschrift „Guido“, die sich um Modetrends dreht, startet der Verlag mit dem Designer bereits den zweiten gedruckten Ableger. Der soll sich diesmal auf dem hart umkämpften Markt der Wohnmagazine etablieren. Um möglichst schnell eine größere Leserschaft aufzubauen, erscheint das Heft heute zum Einführungspreis von zwei Euro. Regulär kostet das Magazin künftig 3,50 Euro. Als Druckauflage werden 140.000 Exemplare genannt. Mit der ersten Ausgaben von „Guido“ 2018 erzielte die Bertelsmann-Verlagstochter einen Achtungserfolg. Auf Anhieb verkaufte das Printhaus rund 200.000 Exemplare. Damals druckte G+J rund 250.000 Exemplare zu einem Copypreis von 3,80 Euro. Nimmt man dies als Maßstab müsste diesmal die Marke von 100.000 verkauften Stücken geknackt werden. 

Als Absatztreiber dient das gleichnamige neue TV-Format auf dem zur Mediengruppe RTL gehörenden Kanal Vox, das aber erst zwei Tage später ausgestrahlt wird. Prominent platziert druckt der Verlag auf dem Cover auch den Hinweis, dass das Magazin ein Begleitheft zur Sendung ist. Denn Printheft und TV-Sendung wurden Hand in Hand entwickelt. „Das ist eine sehr enge Verbindung, weil das Magazin und die Sendung gemeinsam konzipiert und gleichzeitig entstanden sind. Das ist eine echte Besonderheit. Deswegen tragen beide den gleichen Namen“, sagt Guido Maria Kretschmer, der als Editor at Large fungiert. Chefredakteurin ist Christina Gath. Sie umreißt das Heftkonzept kurz und knapp: „Wir wenden uns mit dem neuen Magazin an alle, die die große Freude am Umdekorieren, Umgestalten und Umstyling verbindet – die Deko Queens. Sie definieren sich nicht über ihr Alter, sondern über ihre Kreativität, ihre Gestaltungsliebe und ihre Leidenschaft fürs Shopping.“ 

Tipps für Hunde-Liebhaber in der ersten Ausgabe

Hefteinführungen zu Fernsehformaten waren bei Gruner + Jahr nicht immer von Erfolg gekrönt. Zum Start einer neuen Staffel der Vox-Sendung „Die Höhle des Löwen“ brachte das Printhaus 2018 das gleichnamige Gründermagazin heraus. Redaktionell begleitet wurde das Heft von „Capital“-Chefredakteur Horst von Buttlar, der jüngst als Mitglied in die Chefredaktion des „Stern“ berufen wurde. Doch der Titel floppte und wurde 2019 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Mit Guido Maria Kretschmer als mediales Zugpferd, der über eine breite Anhängerschaft verfügt, sind die Vorzeichen anders.

Hier noch einige weitere Eindrücke von der Erstausgabe:

 

Anzeige