Anzeige

ADC Wettbewerb 2021

Die Jury steht parat

Die 29 Juryvorsitzenden des ADC-Wettbewerbs 2021 – Bild: @ ADC

Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) stellt die 29 Vorsitzenden der ADC Jurys 2021 vor. Die Chairwomen sind Liz Taylor und Gepa Hinrichsen. Beide sind nicht nur für ihre wegweisenden und international ausgzeichneten Arbeiten bekannt. Sie machen sich auch für Nachwuchsförderung und Gleichberechtigung stark.

Anzeige

Der ADC Wettbewerb 2021 findet zum zweiten Mal unter Pandemiebedingungen statt. Dennoch sollen auch in diesem Jahr die besten kreativen Arbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet werden. Entsprechend bedarf es natürlich einer Jury, die in diesem Jahr aus insgesamt 435 Mitgliedern in den 29 Jurys besteht.

Die Aufgabe des Chairman übernimmt in diesem Jahr eine Chairwoman: Liz Taylor. In ihrem Alltag leitet die international mit diversen Preisen – unter anderem für vier Super-Bowl-Spots – ausgezeichnete Kreative als Global Chief Creative Officer das kreative Team bei Leo Burnett. Außerdem ist sie CCO von Publicis Communications North America. Sie wird die Jury virtuell aus Chicago leiten.

Die zweite im Bunde der diesjährigen Chairwomen ist Gepa Hinrichsen. Ihr obliegt es in diesem Jahr, die Jurys des ADC Talent Award zu leiten. Hinrichsen selbst kann übrigens ein Lied davon singen, was es braucht, um als junges Talent in der Branche zu bestehen. Bei ihrem Eintritt in den ADC war sie gerade mal 20 Jahre alt. Auch Hinrichsen gehört zum Kreis der international hoch ausgezeichneten Kreativen. So gewann sie bereits in den frühen 1980er Jahren drei Cannes-Löwen für Springer & Jacoby. Seinerzeit war die Agentur übrigens noch weitestgehend unbekannt, erlangte ihre Berühmtheit erst mit dem Gewinn des Mercedes-Benz-Etats im Jahr 1989. Im Jahr 2004 gründete Hinrichsen in Hamburg die Agentur Zoo, aus der sie 2006 wieder ausschied. Heute arbeitet sie als Kreativberaterin.

Auch die 29 Juryvorsitzenden stehen fest

Neben den Chairwomen gibt der ADC auch die Vorsitzenden und die weiteren Mitglieder der Jurys bekannt. Die Jurys sind nach den übergeordneten Kategorien im ADC Wettbewerb gegliedert: Brand Building & Activation, Digital Experience, Spatial Experience, Publishing, Copy, Design, Imagery, Audio und Film.

Im Kreise der Juryvorsitzenden befindet sich in diesem Jahr zum ersten Mal Jo Marie Farwick. Die Gründerin und Geschäftsführerin der Hamburger Agentur Überground zeichnet mit ihrem Team auch für die ADC-Festival-Kampagne verantwortlich. Sie wird der Jury „Brand Building & Activation – Integrated“ vorstehen und erwartet sich: „… – wie jedes Jahr – einen klugen Austausch auf höchstem Niveau, schlaue Argumente Für und noch bessere Wider, einen herrlichen Streit und ein angenehm anstrengendes Ringen um das, was wir alle am schönsten finden: die Superkraft der Kreativität und das, was passiert, wenn man sie anwendet.“

Die Jury „Publishing – Corporate Publishing/Content Marketing“ wird Patrick Amor leiten, Creative Director und Standortleiter bei C3. „Dieses Jahr ist ein ganz besonderes Jahr. Die meisten Arbeiten sind wegen Corona im Homeoffice entstanden. Die Jury wird nur virtuell tagen. Trotzdem bin ich mir sicher, es wird auch ein besonders gutes Jahr. Denn Kreativität kann überall passieren“, sagt er im Hinblick auf das, was er an Wettbewerbsarbeiten zu sehen bekommt.

Stichwort Corona: Ein besonderer Fokus wird auf der Sonderkategorie „Corona Cancelled Projects“ liegen, in der auch Projekte eingereicht werden konnten, die 2020 nicht umgesetzt wurden. Geleitet wird die Kategorie-Jury von Frank Brammer, Managing Partner von Be Architecture und Vorsitzender der Jury „Spatial Experience – Public Space“, der den Fachbereich vor einer besonderen Aufgabe sieht: „Im vergangenen Jahr bekamen wir durch all die geschlossenen Orte des Zusammentreffens so
deutlich wie selten zuvor vor Augen geführt, welche Bereicherung der physische Raum als Ort der sozialen Interaktion, des Erlebens mit allen Sinnen ist. Ich hoffe, dass wir mit unserer Juryarbeit einen Beitrag leisten können, den Akteuren einer geprüften Branche in dieser Zeit die gebührende Sichtbarkeit zu geben.“

Die Jurys werden am 4. und 5. Mai virtuell zusammenkommen. Die Gewinner der ADC-Nägel werden am dann am 7. Mai im Rahmen einer Award-Show bekanntgegeben. Die Talents erfahren einen Tag früher, ob und was sie gewonnen haben.

cb

Anzeige