Anzeige

Ohne Angabe von Gründen

Parler zieht Klage gegen Amazon zurück

Foto: imago images / Future Image

Der umstrittene Twitter-Klon Parler zieht seine Klage gegen Amazon zurück, wie „The Verge“ berichtet. Amazons Serverhoster beendete nach dem Sturm auf das Kapitol das Hosting der Plattform.

Anzeige

Nach den Ausschreitungen in und am Kapitol in den USA Anfang Januar, kündigte Amazon beziehungsweise dessen Cloud Hosting Anbieter Amazon Web Services (AWS) an, das Hosting von Parler zu beenden. In einem Brief, über den „Buzzfeed“ zuerst berichtete, informierte AWS das soziale Netzwerk darüber, dass sie das Hosting der Plattform einstellen werden. Kurz darauf war Parler vom Netz und für zwei Wochen nicht erreichbar (MEEDIA berichtete).

Parler kündigte an, gegen Amazon zu klagen. Bereits im Januar scheiterte die erste Klage, die Amazaon dazu zwingen sollte, seine IT-Infrastruktur zu öffnen, berichtet das „Handelsblatt„.

Erfahren Sie mehr rüber Parler (€)

Nun zog die App seine kartellrechtliche Klage gegen Amazon ohne Angabe von Gründen zurück, wie „The Verge“ berichtet.

Mitte Februar wurde bereits der bisherige CEO und Mitgründer John Matze von der Plattform gefeuert.

ls

Anzeige