Anzeige

Keine dritte Amtszeit

ZDF-Intendant Thomas Bellut hört 2022 auf

Thomas Bellut – Foto: ZDF / Markus Hintzen

ZDF-Intendant Thomas Bellut will nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren. Das bedeutet, dass er die Führung des Zweiten Deutschen Fernsehens 2022 abgibt. Bellut war dann insgesamt zehn Jahre Intendant.

Anzeige

Wie das ZDF mitteilte, hat Bellut seine Entscheidung gegenüber der Fernsehratsvorsitzenden Marlehn Thieme erklärt. Bellut: „Die kommenden zwölf Monate bieten noch zahlreiche Herausforderungen: Corona, Digitalisierung, die Finanzausstattung des ZDF, die Wahlberichterstattung, um nur einige zu nennen. Am 15. März 2022 ist es dann nach 40 spannenden Jahren im Mediengeschäft Zeit für einen neuen Lebensabschnitt.“

Der 1955 geborene Bellut volontierte 1984 beim ZDF und begann anschließend, als Redakteur beim „Länderspiegel“ zu arbeiten. Von 1988 bis 1990 war er Referent des Programmdirektors, danach leitete er diverse Redaktionen im ZDF. Von 2002 bis 2012 war er Programmdirektor, bevor er als Nachfolger von Markus Schächter zum Intendanten gewählt wurde.

Anzeige