Anzeige

In Zusammenarbeit mit Ad Alliance

G+J beteiligt sich an Online-Autokaufplattform

buttlar

Das G+J-Gebäude in Hamburg – Foto: Imago / Westend61

Gruner+Jahr investiert über seinen Fonds G+J Digital Ventures erstmals in Zusammenarbeit mit der Ad Alliance. Im Zentrum steht dabei die Online-Autokaufplattform Instamotion aus München, wie am Dienstag verkündet wurde.

Anzeige

Gruner+Jahr beteiligt sich mit einer Minderheit an dem Unternehmen Instamotion. Das Hamburger Medienhaus investiert über seinen Fonds G+J Digital Ventures dabei erstmals in Zusammenarbeit mit der Ad Alliance, dem Vermarkter von G+J und der Mediengruppe RTL. Instamotion betreibt eine Online-Autokaufplattform „für den einfachen, komfortablen und sicheren Weg zum neuen Auto“, wie es auf der Homepage dazu heißt.

Instamotion sammelt in rund 18 Monaten über 30 Mio. Euro ein

In der Series-B-Finanzierung erhält das Münchener Unternehmen 24 Millionen Euro, wozu neben G+J Digital Ventures auch bereits bestehende Investoren wie Earlybird und THI Investments sowie ACT Ventures aus Dublin gehören. Im November 2019 konnte die junge Firma bereits eine Series-A-Finanzierung über sieben Millionen Euro vermelden. Das frische Kapitel soll nun laut Mitteilung für die Beschleunigung der Expansion und „zum Ausbau seines technologischen Vorsprungs“ genutzt werden.

„Durch das Investment von G+J Digital Ventures, unterstützt durch die Ad Alliance, erhalten wir Zugang zu TV-, Digital- und Print-Reichweiten der Marken von Gruner + Jahr und der Mediengruppe RTL und können eine starke Marktkommunikation aufbauen“, sagt Nikolas Deskovic, CEO von Instamotion.

Ad Alliance sieht in Investment einen Auftakt für Ausbau des Startup-Geschäfts

Beate Koch, Managing Director von G+J Digital Ventures sagt zum Investment: „Wir gehen davon aus, dass sich auch in Europa der Trend zum Online-Autokauf in vergleichbarem Maß durchsetzen wird, wie es bereits heute im US-Markt der Fall ist. Wir freuen uns darauf, zusammen mit großartigen Co-Investoren das Wachstum von Instamotion zu beschleunigen und das Team bei seinem Ziel zu unterstützen, die europäische Marktführerschaft zu erlangen.“

Ute Henzgen, General Director Sales bei der Ad Alliance, sieht in dem Engagement einen Ausgangspunkt, „um das Startup-Geschäft mit G+J Digital Ventures weiter auszubauen“. Firmen wie Instamotion würden von der Schlagkraft der Bertelsmann-Unternehmen besonders profitieren.

Zuletzt standen G+J und die Mediengruppe RTL im medialen Fokus. Bertelsmann-CEO Thomas Rabe hat eine noch engere Zusammenarbeit beider Unternehmen angekündigt. Auch eine Fusion liegt dabei auf dem Tisch. Gegenüber dem „Spiegel“ sagte er kürzlich, dass „noch nichts entschieden“ sei. Im dritten Quartal werde allerdings eine Entscheidung fallen, die dann im vierten Quartal umgesetzt werden soll.

tb

Anzeige