Anzeige

Zweitkarten-Kampagne in Phase zwei

Telekom-Werbung: „Nichts ist wie Familie“

Die Telekom zelebriert in der neuen Zweitkarten-Kampagne das Familienleben – Foto: Telekom/DDB

Nachdem die Telekom zum Valentinstag ihre Zweitkarte als den ultimativen Liebesbeweis bewarb, geht heute die zweite Phase der Kampagne an den Start. Im Zentrum stehen dieses Mal Familien.

Anzeige

Zum Valentinstag mussten sich für die Telekom-Zweitkarte verliebte Paare outen, ob sie denn bereit wären, ihre Mobile-Karte miteinander zu teilen. Jetzt nimmt der Telekommunikationsanbieter die Familien ins Visier, die dafür begeistert werden sollen, ihre Nächsten mit der Zweitkarte ins Netz der Telekom zu holen.

In mehreren kurzen Szenarien dreht sich alles um den täglichen Familienwahnsinn und die versöhnende Erfahrung: „Nichts ist wie Familie“.

Spot „Frech und undankbar?“

Die Idee für die Spots basiert auf der Erkenntnis: Familie ist ein hoch emotionales Konstrukt. Sie ist eine Serie kleiner Prüfungen unserer Liebe. Gerade im Lockdown hatten Familien große Herausforderungen zu bewältigen. Diesen „Familienwahnsinn“ sollen die Spots thematisieren und ein wenig Verständnis für Familien schaffen.

Spot „Nachtaktiv & anstrengend?“

Chatten, surfen, spielen, streamen, zappen, bestellen – ein Leben ohne mobile Endgeräte ist nicht denkbar. Das zeigen die unterschiedlichen Filmszenen, in denen nervige Alltagssituationen mit einem Augenzwinkern zelebriert werden: Aus dem Nachtschlaf gerissene Eltern, die ihre Teenager von einer Party abholen sollen. Quengelnde Kinder, die jeden Zeitplan ins Wanken bringen. Oder „Pubertiers“, die das frisch gekochte Essen ignorieren und sich lieber per Smartphone Pizza bestellen. Aus Perspektive der Erwachsenen – und laut Off im Spot – sind die lieben „Kleinen“ manchmal: „nachtaktiver als jeder Hamster, fauler als Faultiere und undankbarer als Parkuhren“. Aber letztlich geht nichts über die Familie – so schließen die 25-Sekünder auch mit einem versöhnlichen Happy-End: beim gemeinsamen TV-Abend auf dem Sofa brespektive mit einer alle Familienmitglieder amüsierenden Tanz-Challenge. Die Spots laufen bis Ende März 2021.

Credits:
Auftraggeber: Deutsche Telekom, Bonn; verantwortlich: Ulrich Klenke Chief Brand Officer), Dr. Christian Loefert (Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing), Philipp Friedel (Leiter Markt Kommunikation); Agentur: DDB Germany, Düsseldorf, Florian Grimm (Managing Director Kreation), Marielle Wilsdorf (Executive Creative Director), Katrin Spiegel (Executive Director Client Services); Filmproduktion: Soup Film, Berlin, Justin Izumi (Regie); Media: Emetriq, Hamburg, Mindshare, Frankfurt

Anzeige