Anzeige

Wirecard-Doku, "Quatsch Comedy Club" und Dieter Nuhr

Sky stellt Sky Crime und Sky Comedy vor – und kündigt weitere neue Sender an

Sky Programmchefin Elke Walthelm – Foto: Sky

Sky Programmchefin Elke Walthelm und Christian Asanger, Vice President Entertainment bei Sky, haben gemeinsam mit Gästen die neuen Sender Sky Crime und Sky Comedy vorgestellt.

Anzeige

„Wir werden alle Programm-Inhalte natürlich linear und on-demand anbieten“, sagte Walthelm. Außerdem kündigte die Sky-Programmchefin weitere Sender an, die noch in diesem Jahr auf Sendung gehen sollen, darunter ein Doku-Kanal und ein Natur-Kanal. Zunächst gehen aber Sky Comedy und Sky Crime am 1. April auf Sendung. Moderiert wurde das Online-Presseevent von Moderatorin Nele Schenker.

„Nichts ist wie es scheint“

Crime sei ein „riesen Trend“ (Walthelm), daher wolle man auch bei Sky ein Zuhause schaffen für Crime-Fans. Motto und Claim des Senders ist „Nichts ist wie es scheint“. Laut Walthelm werden lokale wie internationale Formate gleichermaßen gezeigt, auch in Zusammenarbeit mit HBO.

Gerade den beliebten True-Crime-Formaten kommt dabei eine besondere Rolle zu. „Wir haben in der Vorbereitung festgestellt, dass viele True-Crime-Formate sehr frauenaffin sind“, sagte Asanger. Neu ist diese Erkenntnis nicht, verrät aber, dass Sky besonders seine weibliche Zielgruppe erweitern will.

Gelingen soll das unter anderem mit einer Dokumentation über Wirecard, die bei dem Event in Form eines Trailers kurz vorgestellt wurde. Außerdem hat sich Sky die Dienste des Radio-Journalisten und True-Crime-Podcasters Philipp Fleiter gesichert, der ein eigenes Format auf Sky Crime bekommen wird. Auch fiktionale Crime-Inhalte werden Teil des Senders sein, solange sie auf wahren Begebenheiten beruhen, so Asanger.

„Immun gegen schlechte Laune“

Sky Comedy wiederum kommt mit dem Motto „Immun gegen schlechte Laune“ daher. „Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, dass wir wieder Grund zum Lachen haben“, sagte Walthelm – und kündigte im Zuge dessen auch den „Quatsch Comedy Club“ als ein Format des neuen Senders an. Selbstredend mit Thomas Hermanns, der auch zur PK zugeschaltet wurde.

„Die ganze Aufzeichnung war wie eine frühe Impfung, wie eine Spritze zur richtigen Zeit“, sagte Hermanns mit Blick auf die Corona-Pandemie unter anderem. Man setze für Sky Comedy auf eine „spezielle Super-Mischung“ aus bekannten Comedians und Newcomern. Und – wenig überraschend – soll der „Quatsch Comdedy Club“ überdies auch noch „diverser“ werden.

Zudem holt Sky Dieter Nuhr ins Programm von Sky Comedy. Er wird eine dreiteilige Sendereihe über die Geschichte des Humors präsentieren. Ebenfalls auf Sky Comedy werden auch Comedy-Serien zu sehen sein, darunter „Schitts Creek“, das die Geschichte einer reichen Familie erzählt, die Ärger mit der Steuerbehörde hat.

Beide Sender dürfen wohl auch als Reaktion auf den stellenweise vorhandenen Bedeutungsverlust im Sport-Segment verstanden werden. Unter anderem hatte sich Dazn bei der jüngsten Rechtevergabe insgesamt 106 Freitags- und Sonntagsspiele der Fußballbundesliga von der Saison 2021/22 bis zur Saison 2024/25 gesichert.

Lesen Sie zur Strategie von Sky auch das große Interview mit Sky Programmchefin Elke Walthelm aus dem März 2020

Anzeige