Anzeige

Social-Audio-App

Inoffizielle Version: Clubhouse nun auch auf Android verfügbar

Foto: Imago / Rüdiger Wölk

Die Social-Audio-App Clubhouse ist jetzt in einer inoffiziellen Version auch auf Android-Handys nutzbar. Bisher war dies nur mit iOS möglich. Das berichtet „Der Standard“ auf seiner Website.

Anzeige

Durch die Einschränkung auf iOS war Clubhouse bisher nur einem eher kleinen Zirkel an Social-Media-Interessierten zugänglich. Dennoch hat die junge App auch so einen enormen Zulauf. Die Entwickler hatten Ende Januar angekündigt, „bald“ die Arbeit an der Android-Ausgabe zu beginnen. Wer trotzdem jetzt schon reinhören und mitreden wolle, könne dies nun dank einer inoffiziellen Umsetzung tun, wie der österreichische „Standard“ berichtet.

„Die in Java geschriebene Version stammt von Gregory ‚grishka‘ K., nach eigenen Angaben ein Entwickler aus dem russischen St. Petersburg. Seine App ‚Houseclub‘ bietet auf Android den Zugang in zumindest rudimentärer Ausprägung“, so der „Standard“.

Nach bestimmten Räumen lasse sich nicht suchen, jedoch könne man – sofern bekannt – bestimmten Räumen auch per Link beitreten. Eigene Räume könne man mit Houseclub noch nicht anlegen oder moderieren. Den Gesprächen zuhören, die Hand heben und selbst mitreden, dies klappe problemlos. „Reguläre Pushbenachrichtigungen erhält man allerdings nicht. Man kann anderen Nutzern folgen beziehungsweise entfolgen und sich ansehen, wer wem folgt. Das eigene Profil lässt sich mit einer Beschreibung und einem Foto updaten“, schreibt der „Standard“.

Warum Marken auf Clubhouse vorsichtig sein sollten, darüber hat MEEDIA neulich hier berichtet.

rk

Anzeige