Anzeige

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Sparplan: RBB will Vorabend für 2022 umstellen

Foto: Imago

Um auch weiterhin mit dem Rundfunkbeitrag auszukommen, arbeitet das RBB Fernsehen an einem neuen Vorabendprogramm für die Zeit zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr.

Anzeige

Ab dem 1. Januar 2022 soll die neue Live-Sendestrecke beim RBB Fernsehen an Werktagen um 18:00 Uhr mit einer 15-minütigen Nachrichtenausgabe von „rbb24“ starten, die zukünftig auch einen festen Sportblock beinhaltet. Darauf folgt laut Pressemeldung ein „neu konzipiertes, crossmediales Ratgeber-Format“. Dritter Schwerpunkt des neuen Vorabends des RBB nach Information und Service ist von 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr ein live produzierter, regionaler Talk. Die Sendungen „rbb um 6“ und „zibb – zuhause in Berlin und Brandenburg“ fliegen raus.

Attraktiveres Programm bei geringerem Aufwand

Auf diese Weise sollen inhaltliche Schwerpunkte geschärft und lineares Fernsehprogramm mit digitalen Formaten und dem Hörfunk verzahnt werden, so RBB-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus. „Wir nutzen dazu unsere neue Organisation in Contentboxen, wo wir für die gewünschten Inhalte Spezialistinnen und Fachleute aus dem rbb unabhängig vom Format zusammenbringen.“ Das Prinzip dahinter: attraktiveres Programm bei geringerem Aufwand, eine günstigere Produktion also. „So kommen wir weiter mit dem Rundfunkbeitrag aus und setzen neue programmliche Akzente im nicht-linearen Bereich. Die Frage, wie das Bundesverfassungsgericht über die geplante Anpassung des Rundfunkbeitrags entscheidet, spielt bei dieser Umstellung keine Rolle.“

sns

Anzeige