Anzeige

Bildungs- und Lerninhalte

Mit Moderatorin Kémi Fatoba: RTL startet Anti-Rassismus-Account auf TikTok

Moderatorin Kémi Fatoba – Foto: RTL

„WillkommenZuhause“ heißt der neue RTL-Account auf TikTok, bei dem sich alles um Anti-Rassismus-Themen dreht. TikTok fördert das Projekt mit 50.000 Euro. Moderiert werden die Inhalte von Kémi Fatoba.

Anzeige

Lip-Synch und Tanz? Das ist schon lange nicht mehr das einzige, was junge Menschen auf der Kurzvideoplattform TikTok interessiert. Seit geraumer Zeit gewinnt ein neues Feld mehr Bedeutung: Lernen mit TikTok. Unter dem gleichnamigen Hashtag finden sich tausende Videos zu politischen, wirtschaftlichen, sportlichen oder gar mathematischen Themen. Auch die Mediengruppe RTL will mit seinem neuen Account „WillkommeZuhause“ (@Willkommen_Zuhause) in diesen Bereich vordringen.

Auf dem Kanal informiert die Moderatorin Kémi Fatoba über Alltagsrassismus: „Alltagsrassismus beginnt, wie jede andere Form der Diskriminierung, mit Worten, Denkmustern und Handlungen, die oft unbewusst passieren. Sobald man sich bewusst macht, dass all diese Dinge angelernt sind, kann man sie auch wieder verlernen.“

Fatoba ist Journalistin und freie Autorin, die sich in der Vergangenheit mit den Themen Repräsentation, Identität und Kultur beschäftigte. Saskia Meister und Laura Waßermann sind die Projekmanagerinnen des Kanals.

„WillkommenZuhause“ bietet Betroffenen eine Plattform, um über eigene Erfahrungen zu berichten. Außerdem soll sowohl Aufklärungsarbeit als auch Aufmerksamkeit für das Thema geschaffen werden.

TikTok fördert das Projekt mit 50.000 Euro

Für das Projekt konnte das Medienunternehmen eine Förderung von TikToks Förderprogramm „#LernenMitTikTok“ in Höhe von 50.000 Euro gewinnen, angesetzt ist der neue Account zunächst für sechs Monate. Am ersten Tag konnte „WillkommenZuhause“ knapp 1.500 Follower von der Idee überzeugen.

Mit dem „#LernenMitTikTok“-Programm möchte TikTok Bildungs- und Lerninhalte stärker auf der Plattform verankern. Bekannte Gesichter sind Tim Hendrik Walter vom Account „Herr Anwalt“, der juristische Fragen der Community auf humorvolle Art klärt oder Daniel Jung, der in seinen 60-sekündern mathematische Probleme löst. „Herr Anwalt“ zählt mittlerweile über drei Millionen Follower, Daniel Jung kommt auf 200.000.

In den ersten vier „WillkommenZuhause“-Videos, die bereits online sind, stellt Kémi Fatoba sich den Userinnen und Usern vor und informiert über die Problematik an der häufig gestellten Frage „Woher kommst du eigentlich?“ und das Thema Othering.

ls

Anzeige