Anzeige

Medien-Startup

Wie „Katapult“ über 150 Prozent Abo-Wachstum schafft

Gründer und Geschäftsführer Benjamin Fredrich – Foto: Katapult / Julius Gabele

Das „Katapult“-Magazin ist eine Erfolgsgeschichte, auf die die Branche staunend schaut. Doch bei der Marke geht noch mehr: Das Medien-Startup will im Buchbereich angreifen und den englischsprachigen Markt aufmischen. Für Gründer und Geschäftsführer Benjamin Fredrich stellt sich die Frage: Wie viel Wachstum verträgt ein junges Unternehmen?

Anzeige

Wer Benjamin Fredrich nur vom Lesen seiner Artikel „Fredrich rastet aus“ kennt, in denen er gegen die Medien- und Verlagsbranche austeilt, stellt sich womöglich einen auf Krawall gebürsteten, ja beinahe cholerischen Mann vor. Einer, der das Spiel David gegen Goliath ausgiebig zu inszenieren weiß und mit „Katapult“ nebenher das in den vergangenen Jahren wohl am stärksten wachsende Magazin Deutschlands etabliert hat. Inzwischen gibt es zahlreiche Radio- und Podcast-Interviews mit Fredrich – auch mit mir hat er in den vergangenen 18……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige