Anzeige

"Die beste Instanz"

Enissa Amani macht eigenen Rassismus-Talk als Reaktion auf WDR-Debakel

Enissa Amani im Trailer zu ihrer Talkshow "Die beste Instanz" – Foto: Screenshot Instagram

Die Komikerin Enissa Amani hat als Reaktion auf die vielfach kritisierte WDR-Talkshow „Die letzte Instanz“ eine Art Gegen-Talk produziert: „Die beste Instanz“.

Anzeige

Anlass ist die WDR-Talkshow „Die letzte Instanz“, in der ausschließlich weiße Promis wie Janine Kunze, Micky Beisenherz oder Thomas Gottschalk zum Thema Rassismus diskutierten. Gottschalk erzählte in der Sendung u.a., wie er sich einmal als Jimi Hendrix verkleidet und dadurch erfahren habe, wie man sich als Schwarzer fühlt. Die Sendung zog massive Kritik wegen der Gästeauswahl und der Art und Weise, wie die Debatte geführt wurde, auf sich. Der WDR und einzelne Teilnehmer der Show baten anschließend um Entschuldigung (MEEDIA berichtete).

Die Komikerin Enissa Amani hat selbst deutsch-iranische Wurzeln und auf ihrem Instagram-Kanal nun eine Art Gegen–Show mit dem Titel „Die beste Instanz“ angekündigt. Gäste sind u.a. die schwarze Kommunikationswissenschatlerin Natasha A. Kelly, der Roma-Aktivist Gianni Jovanovic (Reiz-Thema: Z-Sauce!), die Bildungsreferentin Nava Zarabian, der Journalist und Autor Mohamed Amjahid („Unter Weißen: Was es heißt, privilegiert zu sein“) und der Lyriker Max Czollek, der ein Buch zum Thema „Social Justice und Diversity“ herausgegeben hat.

Im Trailer zu der Show, sagt Amani, dass sie die Sendung auf eigene Rechnung auf die Beine gestellt habe. Amani hatte die WDR-Show auf Instagram unter der Überschrift „Schäm Dich, WDR“ auch selbst scharf kritisiert.

„Die beste Instanz“ presented by Enissa Amani auf Youtube

Anzeige