Anzeige

Publikumszeitschriften

IVW-Jahresbilanz 2020: Abwärts – aber nicht für jeden

Foto: imago images / Waldmüller

Das Corona-Jahr 2020 hat der ohnehin unter Druck stehenden Branche der Publikumszeitschriften weitere Herausforderungen beschert. Die Menschen waren seltener im Einzelhandel unterwegs, informierten sich tendenziell verstärkt im Netz und TV. Aber: Manche Magazine profitierten vom Zu-Hause-Sitzen-und-dabei-lesen-wollen. MEEDIA blickt auf die IVW-Verkaufszahlen des Jahres 2020 und ordnet sie ein.

Anzeige

Für unsere Bilanz des Ist-Zustands der deutschen Publikumszeitschriften blicken wir auf die via Abonnement und Einzelverkauf abgesetzten Exemplare der Titel, die überhaupt im Einzelhandel, also Kiosken, Supermärkten, et cetera erhältlich sind. Keine Rolle spielen in unseren Betrachtungen diesmal Supplements, Kundenzeitschriften und Ähnliches, die zwar im Werbemarkt wichtig sind, allerdings keine direkten Vertriebserlöse generieren. Wir haben für unsere Analyse den Durchschnitt der per Abo und Einzelverkauf erreichten Zahlen der vier Quartale 2020 errechnet und sie ins Verhältnis zu 2019 gesetzt. In……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige