Anzeige

#trending Nummer 813 - Donnerstag, 28. Januar 2021

#WeRemember, Washington D.C. als 51. Staat, „Raya and the last Dragon“

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Diese Sehnsucht. Nach den Bergen, dem Meer, den Kinos und Konzerthallen, die Sehnsucht nach Besuchen, nach Besuch bekommen, nach Unbeschwertheit, danach, einfach dem Sohn beim Fußballtraining zuzuschauen. Sie ist schwer auszuhalten.

Anzeige

#trending // #WeRemember

Am 76. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau erinnerten auch im Netz zahllose Menschen an die Opfer des Holocaust und des Nationalsozialsmus. Der Hashtag #WeRemember wurde dabei auf Twitter und Instagram hunderttausende Male genutzt. Zu den Tweets mit der größten Aufmerksamkeit gehörte u.a. der von Hillary Clinton: „Auschwitz-Birkenau was liberated 76 years ago today, barely a lifetime ago. We can never forget the horrors of the Holocaust or turn away from the reality that anti-Semitism is still a large and growing threat.„. 36.000 Likes und Retweets kamen innerhalb weniger Stunden zusammen.

Unter den deutschsprachigen Tweets lag Ricarda Lang vorn: Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen schrieb: „Würde man für jedes Opfer des Holocaust eine Schweigeminute halten, wäre die Welt 11 Jahre lang still“ und erreichte damit 12.600 Likes und Retweets. Auf Facebook sorgte u.a. Youtuber Freshtorfe für Aufmerksamkeit – mit einen Post, in dem er u.a. schreibt: „Für meine jüngeren Zuschauer, die jetzt vielleicht denken, was habe ich denn damit zu tun. Hier ein Zitat von dem Holocaust Überlebenden Max Mannheimer (1929 – 2016) ‚Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nie mehr geschieht‘„. Auf Instagram erreichte u.a. Comedian und Podcaster Felix Lobrecht viele Likes – mit: „Heute ist internationaler Holocaust-Gedenktag. Ich war mit der Schule selbst mal im KZ in Auschwitz. Es war sehr düster und unangenehm. Hat mich nachhaltig geprägt. Ich kann Euch allen nur empfehlen, bei Gelegenheit auch mal ein Konzentrationslager zu besuchen. Sorgt für ein besseres Geschichtsverständnis, weil dort aus absurden Zahlen Realität wird.

#trending // Washington D.C. als 51. Staat

Nachrichtliches Top-Thema in den USA war am Mittwoch ein Vorstoß der Demokraten, Washington D.C. zum 51. Bundesstaat der USA zu machen. Zur Einordnung: Washington D.C. ist als „Distrikt“ kein Bundesstaat und gehört auch zu keinem. Der „District of Columbia“ ist direkt dem Kongress der USA unterstellt.

Nancy Pelosi gab zum Vorstoß ihrer Partei u.a. zu Protokoll: „this is the time we can finally correct this historic injustice and give D.C. residents the same rights as other taxpaying Americans.“ Muriel Bowser, Bürgermeisterin von Washington D.C. ergänzte auf Twitter: „Generations of Washingtonians have been denied the right to participate in our democracy – to have their voices and votes heard in Congress, to help shape the future of our nation, and to have a say on Supreme Court justices.

Die Chance darauf, dass Washington D.C. tatsächlich zu einem Bundesstaat wird, ist aber nahe null, denn auch wenn der Gesetzesvorstoß durch das Repräsentantenhaus käme, würde im Senat keine erforderliche Mehrheit zustande kommen, das die Republikaner den Vorstoß der Demokraten ablehnen, so „NBC News“, das mit dem Artikel „Democrats introduce bill to make Washington, D.C., the 51st state“ innerhalb kurzer Zeit 485.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen einsammelte.

#trending // „Raya und der letzte Drache“

Ein Film, der den Kinobetreibern wegen der Corona-Pandemie weitgehend durch die Lappen geht, ist Disneys neuer Fantasy-Film „Raya und der letzte Drache“. Er kommt nun Anfang März in den USA noch in die dann geöffneten Kinos und parallel auf die Plattform des Streamingdienstes Disney+. Ob es in Deutschland beim Kinostart am 11. März bleibt oder der Film ebenfalls am 5. zu Disney+ kommt, ist noch unklar.

Das Interesse an dem Film jedenfalls ist durchaus groß: Der neue Trailer sammelte am Mittwoch allein auf Disneys Youtube-Kanal 5,5 Millionen Views ein.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Der Postillon“ – „‚Jetzt schlagen wir das Virus mit seinen eigenen Waffen‘ – Bundesregierung stellt mutierten Christian Drosten vor“ (12.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Bild“ – „Beim Wirtschaftsgipfel in Davos – So redet von der Leyen das Impfdrama klein“ (2.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Das Coronavirus-Update von NDR Info“ – „(73) Dem Virus zuvorkommen

Google-SuchbegriffGameStop-Aktie (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDjamila Rowe (66.400 Abrufe am Dienstag)

Youtube-Video [aller am Dienstag veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „Held der Steine Inh. Thomas Panke“ – „Extrablatt!! Lego® verlangt, dass ich meine Videos lösche!“ (1.016.700 Views)

Serie (Netflix): „Fate: The Winx Saga

Song (Spotify): Kasimir1441, badmómzjay, Wildbwoys – „Ohne Dich“ (846.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Katja Krasavice – „Eure Mami (Ltd. Deluxe Box)“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Knives Out – Mord ist Familiensache“ (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „FIFA 21“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Liane Schneider – „Lesemaus 186: Conni macht Mut in Zeiten von Corona“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige