Anzeige

Nach 30 Jahren bei Springer

Frank Schmiechen geht zu WMP Eurocom

Frank Schmiechen – Foto: Chris Marxen Headshots Berlin

Frank Schmiechen wechselt in die PR-Branche und geht als Senior Advisor zu WMP Eurocom. Nach einer Reihe von internen Machtkämpfen und Rücktritten stellt sich die auf Lobbying spezialisierte Agentur unter Führung des früheren Wirtschaftsjournalisten und Dresdner-Bank-Sprechers Ulrich Porwollik neu auf.

Anzeige

Nach über 30 Jahren bei Axel Springer steigt Frank Schmiechen als Kommunikationsberater bei der Berliner Agentur WMP Eurocom ein. Als freier Senior Advisor soll er den Neustart der Firma mitgestalten und sich vor allem um digitale Themen kümmern. Bei Springer hatte er u.a. die „Welt kompakt“ gegründet und geführt, war „Welt am Sonntag“-Vize, Chefredakteur des Startup-Portals „Gründerszene“ und hat für „Bild“ gearbeitet. Derzeit schreibt er als Gastautor Kolumnen zu den Themen Gesellschaft und Politik für den „Stern“. 

Schmiechen: „In meiner Zeit bei Axel Springer habe ich am liebsten neue Projekte entwickelt und angeschoben. Dazu kommt meine Leidenschaft für digitale Themen. Vor allem für Soziale Netzwerke. All diese Leidenschaften und mein Netzwerk in der Medienbranche kann ich jetzt bei WMP einbringen.“

Seit dem 1. Januar ist auch der neue CEO von WMP, Ulrich Porwollik, an Bord. Zu seinem Neuzugang sagt er: „Frank Schmiechen ist ein toller Journalist. In den digitalen Netzwerken seit vielen Jahren bekannt wie ein bunter Hund. Unsere Kunden können sich auf einen erfahrenen, digital denkenden Senior Advisor freuen.“

Im vergangenen Jahr schmissen gleich mehrere Aufsichtsräte bei WMP hin, u.a. Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und der frühere Finanzminister Hans Eichel. Auch Vorstandschef Michael Inacker schied im Streit aus. Zurück blieb der frühere „Bild“-Chefredakteur und WMP-Mehrheitseigner Hans-Hermann Tiedje.

Anzeige