Anzeige

Vor Republic-Start

„FAZ“ beendet Anzeigenkooperation mit „Rheinischer Post“

Die "FAZ" – Foto: Imago

Die neue Vermarktungs-Allianz Republic zwischen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und der „Süddeutsche Zeitung“ hat weitere Auswirkungen. „FAZ“-Chef Thomas Lindner beendet die seit 2016 bestehende Anzeigenabwicklung mit der „Rheinische Post“. Wer die Aufgabe übernimmt, ist nicht entschieden.

Anzeige

Es war ein Novum in der Verlagswirtschaft. Vor fünf Jahren gingen die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und die „Rheinische Post“ eine tiefgreifende Kooperation ein. Die „FAZ“ vergab die Anzeigenabwicklung und das Auftragsmanagement an den Düsseldorfer Konkurrenten. Dazu betreiben die beiden Zeitungshäuser seither eine gemeinsame Media-Plattform für die Anzeigenbearbeitung. „Teil der systemischen Media-Plattform der ‚Rheinischen Post‘ ist ein Customer-Relationship-Management-System, welches künftig gemeinsam von beiden Partnern weiterentwickelt wird. Diese Form der Kooperation zwischen zwei großen unabhängigen Zeitungshäusern im Bereich der Anzeigenbearbeitung ist in……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige