Anzeige

Public Relations

Markenzeichen verliert PepsiCo-Etat an Faktor 3

Kai Klicker-Brunner von PepsiCo hat sich für Faktor 3 entschieden – Foto: PepsiCo

PepsiCo Deutschland hat nach mehr als zehn Jahren seinen PR-Etat neu vergeben. Den Zuschlag nach einem Pitch erhält die Agentur Faktor 3, die ab sofort den Konzern im Bereich der Unternehmens- und Markenkommunikation für Deutschland unterstützt.

Anzeige

Faktor 3 folgt auf die Frankfurter Agentur Markenzeichen. Der Lebensmittelkonzern setzt nun mit dem neuen Hamburger Partner den Grundstein für die zukünftige Ausrichtung der Unternehmens- und Markenkommunikation. Im Bereich der Unternehmenskommunikation wird unter anderem das Nachhaltigkeitsbestreben von PepsiCo in Deutschland relevant. In der Markenkommunikation kümmert sich Faktor 3 um das gesamte Portfolio mit Marken wie Pepsi Max, Schwip Schwap, Rockstar-Energy, Lipton Ice-Tea, Lay’s und Doritos.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Faktor 3 und darauf, 2021 unsere kommunikative und auch politische Agenda neu zu denken“, so Kai Klicker-Brunner, Head of Public Policy Governmental Affairs & Communications bei PepsiCo DACH in Neu-Isenburg. „Die Vergabe der einzelnen Themenbereiche an eine Agentur ermöglicht es uns, Kommunikation ganzheitlich zu denken und Ressourcen optimal einzusetzen.“

rk

Anzeige