Anzeige

Networks Mindshare, PHD und Initiative

Unilever plant Pitch um Media-Einkauf

Foto: Unilever

Unilever bereitet eine internationale Überprüfung seines Medienkaufs vor. Davon betroffen sind die drei Networks Mindshare, PHD und Initiative.

Anzeige

Laut einem Bericht der Website von „Campaign“ steckt der Prozess noch in den Anfängen, einen Kommentar habe Unilever auf Anfrage nicht gegeben. Der mit Zentrale in Großbritannien ansässige Hersteller von Fast Moving Consumer Goods kooperiert mit den drei Agenturholdings WPP, Omnicom und Interpublic und damit mit folgenden Media-Networks: Mindshare von WPP, PHD von Omnicom und Initiative von Interpublic.

Unilever ist einer der weltweit größten Werbetreibenden und hatte laut „Campaign“ vor der Coronavirus-Pandemie jährlich Summen in Höhe von rund 7 Mrd. Euro in Werbung gesteckt. In Deutschland hat Unilever seinen Sitz in Hamburg und vertreibt Produkte unter Marken wie Axe, Dove, Coral, Knorr, Lipton, Magnum, Cremissimo und Ben & Jerry’s. Auch die deutsche Niederlassung lehnte einen Kommentar zu dem Mediathema ab.

Im vergangenen Sommer launchte das Unternehmen die Marke The Vegetarian Butcher in Deutschland. Zum Start dieser Fleischersatz-Marke startete der Lebensmittelkonzern eine Kampagne mit Fokus auf Out-of-Home. Bei der Umsetzung setzte Unilever auf vier Agenturen: Mindshare für Media, TBWA für übergeordnete Markenkommunikation, GGH Mullen Lowe für lokale Adaptionen und Weischer JvB für OoH-Aussteuerung.

Anzeige