Anzeige

Nach Beta-Testphase

Spotify schaltet Streaming Ad Insertion für alle Werbenden frei

Foto: imago images / Kirchner-Media

Spotify stellt ab sofort allen Werbetreibenden und Agenturen Spotify Podcast Ads und das Steuerungstool Streaming Ad Insertion (SAI) für die eigenen Spotify-Original-Podcasts zur Verfügung. Das Tool ermöglicht austauschbare Werbeanzeigen und eine bessere Auswertung der Daten bei Podcast-Werbung.

Anzeige

Bereits vor einigen Monaten ging das neue Spotify-Feature Streaming Ad Insertion (ASI) in Deutschland in die Testphase (MEEDIA berichtete). Es ermöglicht austauschbare Werbung in Podcasts, die zudem auch noch messbar ist. So können Werbetreibende zum Beispiel genau herausfinden, wie lange und wie oft die Werbung angehört wurde. Nun verlässt die Funktion die Beta-Phase und wird allen Agenturen und Werbetreibenden in Deutschland zugänglich gemacht, jedoch nur für die meisten hauseigenen Original-Podcasts. Dazu gehören unter anderem „Herrengedeck“, „Dick & Doof“ oder „Man lernt nie aus“.

Die Werbekunden können aus drei verschiedenen Formaten auswählen: Pre-, Mid- und Post-Roll Ads. Zum Einsprechen steht ihnen ein Netzwerk von verschiedenen Sprechern zur Verfügung, in einigen Fällen können die Werbeeinspieler sogar von den Hosts selbst gesprochen werden (sogenannte Host-Reads).

96 Prozent Completion Rate

Zu den ersten Kunden zählen das Versandhaus Otto und die Agentur Mediacom. Während der Testphase letztes Jahr durfte die Karriereplattform LinkedIn bereits mit diesem Feature experimentieren. Durch die neuen Funktionen erhielten sie Informationen über die Anzahl der bestätigten Ad Impressions, die Netto-Reichweite, die Completion Rate sowie die durchschnittliche Kontaktfrequenz. Laut Eigenaussage konnte die Kampagne eine Completion Rate von 96 Prozent erreichen. 84 Prozent der Hörer waren Spotify Premium Nutzer, die über Werbeanzeigen im Musikbereich bei Spotify aufgrund des Abos nicht erreicht werden können.

Die Funktionen auf einen Blick – Foto: Spotify

27 Prozent der Deutschen konsumieren Podcasts

Podcasts sind seit einigen Jahren auf dem aufsteigenden Ast. 27 Prozent der Deutschen konsumieren laut der ARD/ZDF Online-Studie aus dem Jahre 2020 Podcasts. Auch der Musik-Streamingdienst Spotify erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Gestartet im Jahre 2008, umfasst das Portfolio mittlerweile – laut eigenen Angaben – über 60 Millionen Songs und mehr als 1,9 Millionen Podcasts. Tendenz steigend.

ls

Anzeige