Anzeige

Neue Pressegesellschaft

„Lausitzer Rundschau“: Clemens Braun geht, Tilo Schelsky kommt

Tilo Schelsky, NPG

Tilo Schelsky wird gemeinsamer, alleiniger Geschäftsführer der Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG und der LR Medienverlag GmbH. Noch-Geschäftsführer der „Lausitzer Rundschau“, Clemens Braun, verlässt das Unternehmen.

Anzeige

Seit September 2020 ist Schelsky – neben Andreas Simmet und Matthias Bikowski – Geschäftsführer der Neuen Pressegesellschaft (NPG) (MEEDIA berichtete). Seitdem liegt sein Fokus auf dem brandenburgischen Teil der Unternehmensgruppe. 

Um nun aus der Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG in Frankfurt (Oder) und der LR Medienverlag GmbH in Cottbus, zu der auch die „Lausitzer Rundschau“ gehört, eine Mediengruppe für ganz Brandenburg zu formieren, macht die NPG Schelsky zum Geschäftsführer beider Häuser.

Noch-Geschäftsführer der „Lausitzer Rundschau“ Clemens Braun verlässt das Unternehmen nach mehr als fünf Jahren zum 31. Januar. Unter seiner Leitung wurde die Zeitung in die NPG integriert.

Die NPG ist das Dach diverser digitaler und gedruckter Medien im Südwesten und Osten von Deutschland. Dazu gehören Titel wie „Südwest Presse“, die „Märkische Oderzeitung“ und eben die „Lausitzer Rundschau“.

sns

Anzeige