Anzeige

Neuer Name, altes Programm

VG Media wird zu Corint Media

Foto: Corint Media

Einen neuen Namen, eine neue Corporate Identity und einen neuen digitalen Auftritt bekommt Corint Media, ehemals VG Media. Die rechtlichen Grundlagen, Unternehmenszweck und Struktur bleiben unberührt. Damit will sich Corint Media international besser aufstellen.

Anzeige

Die Gesellschaft zur Verwertung der Urheber- und Leistungsschutzrechte von Sendeunternehmen und Presseverlegern, kurz VG Media, wird zu Corint Media. Abgesehen von einer neuen Corporate Identity, die von Inhouse entwickelt wurde, und einer überarbeiteten Website bleibt alles beim Alten. Corint Media vertritt weiterhin treuhänderisch Urheber- und Leistungsschutzrechte von hunderten Medien.

Geschäftsführer Markus Runde: „Die beiden Bezugspunkte der Marke Corint Media betonen, dass die Schaffung, der Schutz und die Durchsetzung Geistigen Eigentums starke Säulen jeder demokratischen Gesellschaft sein müssen. Mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln werden wir uns weiterhin bemühen, private Inhalte finanzierbar zu halten und geltendes Recht auch gegen Digitalkonzerne durchzusetzen.“

Die neue Website ist über www.corint-media.com zu erreichen.

Gegründet wurde Corint Media im Jahr 2001, mittlerweile lizensiert sie – laut Eigenaussage – in über 40 Ländern Rechte verschiedenster Medienunternehmen. Insgesamt hat sie mit mehr als 360.000 Vertragspartnern Lizenzverträge geschlossen, zu ihren Kunden gehören unter anderm ProSieben.Sat1, „Welt“, RTL oder CNN.

ls

Anzeige