Anzeige

Satirisches Viralvideo

„Meine Oma 2.0“: Jan Böhmermann knöpft sich Corona-Leugner vor

Foto: Imago Images / DeFodi

Ist das Satire oder kann das weg? Jan Böhmermann hat in seiner letzten „ZDF Magazin Royale“-Sendung des Jahres kräftig gegen Corona-Leugner ausgeteilt. Böhmermann hat dafür das Kinderlied „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ mit einem Kinderchor satirisch umgewandelt. Die Reaktionen in den sozialen Medien fallen erwartbar kontrovers aus

Anzeige

Eltern kennen das Lied in- und auswendig. „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad.“ Vor genau einem Jahr erfuhr der Kinderklassiker eine ganz neue Beachtung, als ein Kinderchor des WDR das Lied in einer Satire in „Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau“ umtextete. Das Video erschien seinerzeit auf der Webseite des Radiosenders WDR 2.

Der augenzwinkernde 90-Sekünder wäre eigentlich nicht der Rede wert gewesen. Da sich aber NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und WDR-Intendant Tom Buhrow eingemischt hatten, wurde aus einem Shitstorm in den sozialen Medien eine regelrechte Staatsaffäre, aus der Buhrow beschädigt hervorging.  

Böhmermann machte sich an „Hühnerstall“-Fortsetzung

Genau ein Jahr später konnte der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann nicht widerstehen, das Thema in seiner letzten Ausgabe des Jahres von „ZDF Magazin Royale“ noch einmal aufzunehmen – und zwar mit ganz neuem Spin. Der 39-Jährige beendet seinen Corona-Jahresrückblick am Freitag mit einer Neuversion des „Hühnerstall“-Klassikers.

„Wir haben uns gedacht, damit der Fluch von 2020 gebrochen werden kann, beenden wir das Jahr so, wie es angefangen hat – mit dem WDR-Kinderchor. Damit das nächste Jahr besser wird”, erklärte Böhmermann noch augenzwinkernd, doch nach den ersten Klängen von „Last Christmas“ ging es dann zur Melodie von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ zur Sache.

Abrechnung mit Corona-Leugnern: „Meine Oma weiß, es gibt gar kein Corona“

„Meine Oma weiß, es gibt gar kein Corona. Sie glaubt nicht mehr an Tagesthemen und ans MoMa. Meine Oma hat das Spiel schon früh durchschaut“, trällert der Kinderchor „Lucky Kids“, der tatsächlich nicht vom WDR, sondern der Rheinischen Musikschule kommt, gut gelaunt die ironischen Verse. „Meine Oma feiert Aprés Ski in Ischgl, sie sucht den Thrill“, geht die Satire weiter. Zuschauer lernen danach, dass Böhmermanns Corona-Oma auch „eine Telegram-Gruppe“ hat und ihre Erkältung nicht ernst nimmt.

„Meine Oma stürmt in Schwarz-Weiß-Rot den Reichstag, den Reichstag, den Reichstag. Damit da oben endlich einer mal Bescheid sagt. Meine Oma hustet jetzt im Widerstand“, geht das Lied weiter. Für das große Finale sorgt Böhmermann im Stile eines Tenors dann selbst: „Meine Oma liegt seit vorgestern im Koma.“ Es endet, wie es enden muss: „Pandemie vorbei und meine Oma“.

Kontroverse Social Media-Reaktionen

Jan Böhmermanns spitze Abrechnung mit der älteren Generation der Corona-Leugner provoziert in den sozialen Medien erwartungsgemäß kontroverse Reaktionen.

Für die eine Seite – wie SPD-Spitzenpolitiker Karl Lauterbach – ist die Satire „intelligenter, harter, tiefschwarzer Humor“. Für andere – wie den Publizisten Roland Tichy („Tichys Einblick“) – ist das Böhmermann-Video dagegen „Spaß auf Kosten der dummen Gebührenzahler.“

Anzeige