Anzeige

Ergebnisse der Plattformstudie 2020-II

AGF meldet massives Streaming-Plus, Netflix und Disney+ profitieren

Foto: Thomas Trutschel / photothek / imago images

Das Corona-Jahr 2020 hat die Nutzung von nicht-linearen Bewegtbild-Services extrem beschleunigt. Wie die neue Plattform-Studie der AGF zeigt, haben 42 Prozent der Über-14-Jährigen in den vergangenen drei Monaten Video-on-Demand-Dienste genutzt. Besonders gewachsen sind die Nutzerschaften von Netflix und Disney+.

Anzeige

Bei der vorigen Ausgabe der Plattformstudie hatten noch 36,3 Prozent der Über-14-Jährigen in der deutschsprachigen Bevölkerung angegeben, in den jüngsten drei Monaten Video-on-Demand-Dienste genutzt zu haben. Das Plus von 5,7 Prozent auf nun 42 Prozent ist der deutlichste Zuwachs seit den beiden Studien 2018 II und 2019 I. Offenbar hat die Pandemie-Zeit also dafür gesorgt, dass viele Menschen neue VOD-Nutzer geworden sind.

Die größten Gewinner unter den Pay-VOD-Services sind dabei eindeutig Netflix und Disney+: Netflix steigerte sich von 27,6 auf 34,4 Prozent Nutzer aus den jüngsten drei Monaten, Disney+, das erst zu Beginn des Jahres gestartet war, kommt nach seinem Premierenwert von 1,5 Prozent nun schon auf 7,2 Prozent. Dazwischen platziert sich noch Amazon Prime Video mit 22,1 Prozent. Rang 4 geht mit 2,8 Prozent an DAZN.

Der Blick auf die Nutzung der jüngsten vier Wochen bescheinigt Netflix 33,2 Prozent, Amazon Prime Video 19,2 Prozent und Disney+ 6,6 Prozent. Zum Vergleich: Das kostenlose Youtube erreicht hier stolze 54,1 Prozent der Über-14-Jährigen, die Angebote öffentlich-rechtlicher Sender 23,1 Prozent, TV Now 5,0 Prozent und Joyn 4,4 Prozent.

Die Plattformstudie wird zweimal im Jahr von Kantar für die AGF durchgeführt.

Anzeige