Anzeige

Seven.One Audio

P7S1 legt Audio-Aktivitäten zusammen

Katharina Frömsdorf – Foto: P7S1

Die ProSiebenSat.1-Tochter Seven.One Entertainment Group stellt
ihre Audio-Aktivitäten neu auf und führt den hauseigenen Podcast-Vermarkter Podcast Factory und die Plattform FYEO zusammen. Geleitet wird die neue Unit, die auf den Namen Seven.One Audio hört, von Katharina Frömsdorf.

Anzeige

Zusätzlich bleibt Frömsdorf Geschäftsführerin der Seven.One AdFactory. „Bei FYEO stand bisher die Produktentwicklung im Fokus. Jetzt bringen wir die Plattform und das vermarktungsbasierte Podcast-Business unter einem Dach zusammen. Das bietet uns auch im Gespräch mit Künstlern mehr Spielraum. Unser Ziel ist es, mit beiden Geschäftsmodellen Hörer für unsere Audio-Inhalte zu begeistern.“ sagt Frömsdorf gegenüber MEEDIA.

Mit der Plattform FYEO („For Your Ears Only“) verfolgt Seven.One ein Abo-Modell. Neben frei zugänglichen Podcasts bietet die App Original-Produktionen, die nur gegen Bezahlung von 4,99 Euro pro Monat zu haben sind. Katharina Frömsdorf zu MEEDIA: „Wir sind davon überzeugt, dass es viele Menschen gibt, die bereit sind, für hochwertige Audio-Inhalte zu zahlen. Die aktuellen Zahlen stimmen uns hier optimistisch“

Jüngst wurde das FYEO-Original „Affäre Deutschland“ über die CDU-Spendenaffäre als erster Podcast mit dem Reporterpreis ausgezeichnet.

Luca Hirschfeld wird zum 1. Januar 2021 neuer Head of FYEO. Der bisherige FYEO-Verantwortliche, Benjamin Risom, wird neue Aufgaben innerhalb der P7S1-Gruppe wahrnehmen. Alexander Krawczyk leitet auch künftig die Podcast Factory als Head of Podcast Factory. Die Podcast Factory agiert seit mehr als zwei Jahren am Markt als Podcast-Produzent und -Vermarkter. Zum Portfolio gehören reichweitenstarke Formate wie „Baywatch Berlin“ mit Klaas Heufer-Umlauf, „AWFNR“ mit Joko Winterscheidt und Paul Ripke sowie „Das ist ja Claßen(n)“ mit Social-Media-Ikone Bibi Claßen.

Anzeige