Anzeige

Neuausrichtung

Mediengruppe RTL baut 2021 bis zu 150 Stellen ab

Foto: MG RTL

Bei der Mediengruppe RTL werden bis zu 150 Stellen abgebaut. Dies berichtet unter anderem der Branchendienst „New Business“. Der Abbau soll sozialverträglich ablaufen.

Anzeige

In einem internen Meeting wurde der Belegschaft mitgeteilt, dass rund drei bis vier Prozent der Stellen abgebaut werden sollen. Insgesamt sind das 100 bis 150 Jobs. Laut „New Business“ soll der Abbau vor allem auf freiwilliger Basis funktionieren; mit Programmen – wie dem Vorruhestand oder Altersteilzeit – will die Mediengruppe RTL Mitarbeitern den Ausstieg erleichtern.

Grund ist laut Bericht eine Neuausrichtung mit dem Fokus auf Streaming sowie auf die Daten- und Technologieeinheiten. Neben Inhalten für TV Now werden zusätzliche Ressourcen unter anderem in Addressable TV gesteckt.

Der Abbau soll im kommendem Jahr vollzogen werden. Zusätzliche Kosten sollen auch bei Reisen und Events eingespart werden. Wie „DWDL.de“ berichtet, werden hybride und digitale Veranstaltungsformate in Zukunft mehr an Bedeutung gewinnen – auch ohne Corona.

Laut dem Medienmagazin soll es individuelle Gehaltserhöhungen in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro geben. Zudem wird es einen Corona-Bonus von 500 Euro für alle Mitarbeiter unterhalb des Bereichsleiters geben.

ls

Anzeige