Anzeige

Werbeholding

Dentsu-Agenturen müssen 12,5 Prozent sparen

Ulrike Handel, Dentsu-CEO für DACH-Region Foto: Raimar von Wienskowski

Die japanische Dentsu-Werbeholding hat ein Sparprogramm für ihre Agenturen außerhalb des Heimatmarktes angekündigt. Grund dafür sind Umsatzrückgänge wegen des Ausfalls bzw. Verschiebung der Olympischen Spiele und der Corona-Pandemie.

Anzeige

Die Höhe der Einsparungen beziffert Dentsu mit etwa 12,5 Prozent, was rund 6.000 Jobs entspricht. Zur Holding gehören international aktive Agenturen wie Carat, Dentsu X, iProspect, Isobar, Dentsumcgarrybowen, Merkle, MKTG, Vizeum und Posterscope, die vor allem in den Bereichen Media, CRM und Kreation unterwegs sind.

In Deutschland gibt es darüber hinaus noch weitere Spezialagenturen wie Digital Namics, Resolutions und MWO. Insgesamt ist die von Ulrike Handel, CEO DACH-Region, geführte Gruppe an den Standorten Frankfurt (Zentrale), Hamburg, Düsseldorf, Augsburg und München mit 13 Agenturen vertreten, in denen über 1.500 Mitarbeiter tätig sind.

Für die DACH-Region gibt Dentsu folgendes Statement heraus: „Dentsu International hat in den Finanzergebnissen für das erste Halbjahr 2020 eine umfassende Überprüfung des Geschäfts und eine Beschleunigung des laufenden Transformationsprozess angekündigt. Während die Gruppe diesen Prozess durchläuft, werden wir wie viele andere Unternehmen die entscheidenden und notwendigen Schritte unternehmen, um die Auswirkungen der Pandemie auf unser globales Geschäft zu bewältigen. Die von Dentsu International genannte Prozentzahl stellt einen weltweiten Schnitt dar und spiegelt nicht die Entwicklungen in Deutschland und unserer DACH Region wider. Auch wir überprüfen – schon immer und kontinuierlich – unser Geschäft und nehmen Anpassungen vor, wenn und wo dies notwendig ist. Durch die Dynamik des Marktes und die veränderten Kundenbedürfnisse arbeiten wir in unserem Transformationsprozess in Deutschland schon seit 2017 an der Optimierung unserer Strukturen und Prozesse und Aufstellung unserer Gruppe. Mit dem Zusammenschluss der DACH-Region in diesem Jahr stellen wir unsere Gruppe mit einem erweiterten Service-Portfolio auf und verstärken unseren Ansatz der integrierten Beratung und Umsetzung im Bereich Kreation, Media, Performance Marketing und CXM.“

rk

Anzeige